Bayern-Boss stichelt gegen ManU

Fußball International

Bayern-Boss stichelt gegen ManU

Artikel teilen

Klare Worte von Rummenigge: „Beim FC Bayern hat es so was noch nie gegeben.“

Bastian Schweinsteiger spielt bei Manchester United keine Rolle mehr. Ausgerechnet an seinem 32. Geburtstag wurde der deutsche Weltmeister von Neo-Coach Mourinho schwer gedemütigt. Schweinsteiger musste seinen Spind ausräumen und darf nur mehr mit der Reservemannschaft trainieren.

Die Ausbootung des ehemaligen deutschen Teamkapitäns sorgte auch bei Schweinsteigers ehemaligem Club für Aufregung. Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge fand in einem Interview im Rahmen der US-Tour deutliche Worte: „Beim FC Bayern hat es so was noch nie gegeben. Ich habe das gar nicht glauben können. Der ein oder andere Spieler wird sich künftig überlegen, zu so einem Verein zu gehen, wo man gegen den Willen gehen muss!“

Doch auch in England sorgte das Vorgehen Mourinhos für Kopfschütteln. Viele ManU-Fans laufen Sturm gegen die Entscheidung des „Special One“ und protestierten lautstark. Unterdessen soll SChweinsteiger bereits bei den Mailänder Großclubs sowie beim PSG im Gespräch sein.

OE24 Logo