Alaba-Kumpel verlässt die Bayern

Steht kurz vor Frankreich-Transfer

Alaba-Kumpel verlässt die Bayern

Ein ÖFB-Juwel verlässt die Bayern. Für Flavius Daniliuc geht die Karriere offenbar in Frankreich weiter.

Für einen ÖFB-Legionär ist die Zeit bei Bayern München zu Ende. Laut übereinstimmenden Medienberichten lehnt U19-Kapitän Flavius Daniliuc einen Profivertrag ab - der Youngster sieht seine Zunkunft in Frankreich.

In seiner noch jungen Karriere ist der 19-jährige Innenverteidiger schon ordentlich herumgekommen. Aus dem Rapid-Nachwuchs wechselte er 2011 zu Real Madrid. Dort wurde die 1,88 Meter große Abwehrkante aber nicht glücklich. Angeblich wurde er in der spanischen Hauptstadt gemobbt. Im Jänner 2015 kam dann der erneute Wechsel. David Alaba trat als Vermittler auf und lotste den ÖFB-Youngster zu den Bayern.

Der Superstar der Münchner meinte 2017, als Daniliuc unter Coach Carlo Ancelotti erstmals mit den Profis trainieren durfte: "Ich bin sehr stolz. Er ist ein super Junge, hat das sehr gut gemacht. Es freut mich für ihn und seine Familie, dass er mittrainieren durfte. Ich kenne ihn ja eine Weile."

Doch nun gehen der gebürtige Wiener und die Bayern getrennte Wege. Obwohl er beim deutschen Rekordmeister die Aussicht auf einen Profivetrag hatte, entschied sich das Defensiv-Talent für einen Wechsel zum OGC Nizza. Dort absolviert er am Montag den Medizincheck. Sollten dabei keine Probleme auftreten, ist der Transfer nach Frankreich nur noch reine Formsache sein.