Bayern-Boss geht auf Hasenhüttl los

"Zynisch und unsolidarisch"

Bayern-Boss geht auf Hasenhüttl los

Artikel teilen

Die Bayern machen sich über die Österreich-Reise der Bullen lustig.

In gut drei Wochen startet die Deutsche Bundesliga in die neue Saison, der FC Bayern und RB Leipzig liefern sich aber bereits jetzt ein heißes Duell. Zuerst kritisierte Bullen-Coach Ralph Hasenhüttl die Asien-Reise der Münchner: „Ich finde es schon krass, was den Spielern bei solchen Reisen zugemutet wird. Und bin dankbar, dass wir noch davon verschont bleiben.“ Eine Kritik, die der FC Bayern nicht unbeantwortet ließ.

Vorstands-Boss Karl-Heinz Rummenigge schießt nun scharf zurück: „Die waren in Österreich. Und wie ich gelesen habe, muss es da sehr geregnet haben. Vielleicht haben die da Rafting gemacht gegen Konyaspor.“

Dann attackiert Rummenigge Hasenhüttl persönlich: „Ich finde die Aussage ein Stück zynisch und auch unsolidarisch.“ Die Bayern hätten mit ihrer Asien-Reise die ganze Liga vermarktet, RB Leipzig und andere Klubs würden hingegen nichts „zum Wohle der Bundesliga leisten“.

OE24 Logo