Gregoritsch Dortmund

bundesliga

Gregoritsch-Tor reicht Freiburg gegen BVB nicht – 1:3

Artikel teilen

ÖFB-Teamstürmer Michael Gregoritsch hat auch im zweiten Ligaspiel für seinen neuen Club SC Freiburg getroffen – für einen Sieg gegen Dortmund aber nicht genug.

Der 28-jährige Steirer brachte die Freiburger am Freitag in der deutschen Fußball-Bundesliga gegen Borussia Dortmund mit 1:0 in Führung (35.). Die Dortmunder drehten die Partie aber mit drei Toren in der Schlussviertelstunde noch in einen 3:1-Erfolg und sind zumindest bis Samstag Tabellenführer.

Freiburg belohnte sich für ein starkes Spiel, an dem auch ÖFB-Verteidiger Philipp Lienhart beteiligt war, nicht. Gregoritsch versenkte eine Kopfballvorlage von Matthias Ginter ebenfalls per Kopf im langen Eck. Schon beim 4:0-Auftaktsieg vergangene Woche bei seinem Ex-Club in Augsburg hatte der Angreifer die Freiburger in Führung gebracht. Für Dortmund war es im dritten Pflichtspiel der Saison das erste Gegentor.

BVB-Teenies trumpfen spät auf

Der BVB kam in der Schlussphase aber zurück - auch dank Toren zweier Teenager. Beim Ausgleich profitierte Jamie Bynoe Gittens allerdings von einem schweren Fehler von Mark Flekken. Dem Freiburg-Torhüter rutschte ein zentral angetragener Fernschuss des 18-jährigen Engländers zwischen den Händen durch. Der 17-jährige Youssufa Moukoko erzielte nach einer schönen Kombination und Zuspiel von Julian Brandt das 2:1 (84.). Für den Schlusspunkt sorgte Marius Wolf (88.).

Bei den Dortmundern stand der erst diese Woche vom 1. FC Köln geholte Stürmer Anthony Modeste in der Startformation. Lienhart spielte bei Freiburg durch, Torschütze Gregoritsch wurde beim Stand von 1:0 in der 74. Minute ausgewechselt.
 

OE24 Logo