Jesse Marsch

Medien berichten

Jesse Marsch mit Leipzig einig

Wie das deutsche Fußballmagazin Kicker berichtet soll Jesse Marsch der Nachfolger von Julian Nagelsmann in Leipzig werden.

Das ging schnell! Nicht einmal 24 Stunden nach dem spektakulären Nagelsmann-Deal zwischen Leipzig und Bayern sollen die Ostdeutschen schon einen Nachfolger für den Erfolgscoach gefunden haben. Wie der Kicker berichtet wird Jesse Marsch im Sommer den Bullenstall wechseln und von Salzburg zurück nach Leipzig gehen. Dort arbeitete er bereits in der Saison 2018/19 als Co-Trainer von Ralf Rangnick. Jetzt soll es nur noch an der Höhe der Ablöse liegen. Doch nach der 30-Millionen-Abfindung der Bayern für Julian Nagelsmann, sollte es daran nicht scheitern.

Die Salzburger Bullen dementierten vor dem Spiel gegen den WAC (ab 18.30 Uhr im oe24-Liveticker) die Medienberichte vorerst: "Es gibt keine News", fiel ein kurzes Statement aus.

Marsch hat die Red-Bull-DNA

Vor seinem Job in Leipzig war der Amerikaner von 2015-2018 auch bei den New York Red Bulls erfolgreich als Trainer tätig. In Österreich bewies er sein Können vor allem in der Champions League. In den letzten beiden Jahren zeigten die Mozartstädter in der Gruppenphase der Königsklasse immer wieder auf. Dadurch buhlten mehrere Top-Vereine um die Dienste des 47-Jährigen. Angeblich soll Marsch sogar Tottenham, die unlängst Jose Mourinho entlassen haben, zugunsten der Leipziger abgesagt haben.