Julian Nagelsmann

Ablöserekorde

Trainer-Beben in der deutschen Bundesliga

Der eine Trainer dorthin, der andere dorthin - in Deutschland bleibt nichts beim Alten.  

In Deutschland bleibt auf den Trainerbänken kein Stein auf dem anderen. Der Auslöser war Teamchef Jogi Löw, der seinen Abschied im Sommer beim DFB bekannt gab. Die Namen der Nachfolge-Kandidaten kursierten im Land. Ganz oben auf der Wunschliste: Bayern-Trainer Hansi Flick. Vor drei Wochen bat der Erfolgscoach um eine Vertragsauflösung im Sommer, die Bayern gaben dem statt und haben schon einen Nachfolger parat: Julian Nagelsmann kommt im Sommer aus Leipzig. Kostenpunkt für den 33-Jährigen: rund 30 Millionen €.

Ablöserekorde von Rose & Hütter sind Geschichte

Damit wurde der von Adi Hütter aufgestellte Ablöserekord nach nur zwei Wochen wieder gesprengt. Der Vorarlberger verlässt Frankfurt im Sommer für eine Summe von 7,5 Millionen, heuert bei Gladbach an. Dort wurde der Posten frei, weil Marco Rose von seiner Ausstiegsklausel Gebrauch machte, für 5 Mille zu Dortmund wechselt.

Salzburg-Coach Marsch zu Leipzig

Nagelsmann, Hütter, Rose - drei Namen, die nur den Anfang gewesen sein dürften! In Frankfurt ist der Nachfolger noch nicht bekannt. In Leipzig hingegen ist die Tinte in trockenen Tüchern. Jesse Marsch wird die Nagelsmann-Nachfolge ab kommenden Sommer antreten und unterschreibt einen Zwei-Jahres-Vertrag. Liefering-Coach Matthias Jaissle übernimmt vorerst die Bullen aus Salzburg.

Eine Trainer-Aktie die auch hoch im Kurs steht: Wolfsburg-Erfolgstrainer Oliver Glasner. Leverkusen und Frankfurt sind interessiert. Ein Verbleib in Wolfsburg wäre aber ebenfalls vorstellbar.

Köln bastelt an einer Rückkehr von Stöger

Ebenfalls offen ist der Trainerposten in Köln: Interimstrainer Friedhelm Funkel hört im Sommer auf. Gute Karten für seine Nachfolge hat Peter Stöger, der die Austria im Sommer verlässt. Das Trainer-Beben nimmt also gerade erst so richtig Fahrt auf ...