Weltmeister heult nach Platzsturm

Bundesliga

Weltmeister heult nach Platzsturm

Artikel teilen

Selbst erfahrene Nationalspieler verlieren im Abstiegskampf die Fassung.

VfB Stuttgart steht vor dem ersten Abstieg aus der deutschen Fußball-Bundesliga seit 41 Jahren. Bei den Fans liegen die Nerven deshalb blank! Nach der 2:6-Pleite gegen Bremen in der Vorwoche, kassierte das Team der beiden ÖFB-Legionäre Florian Klein und Martin Harnik die nächste Pleite. Das Team von Jürgen Kramny verlor nach einer 1:0-Führung am Ende mit 1:3 und liegt vor dem letzten Spieltag als 17. auf einem direkten Abstiegsplatz.

+++ Bayern fixieren Rekord-Titel +++

Tränen
Nach dem Abpfiff brannten deswegen bei einigen Fans die Sicherungen durch. Die "Anhänger" stürmten den Platz und stellten dort die Spieler zur Rede. Dabei wurden einige Spieler offenbar auch tätlich angegriffen. Ordner und Sicherheitspersonal waren mit der Situation völlig überfordert, so dass immer mehr Zuschauer auf den Rasen strömten. Fußball-Weltmeister Kevin Großkreutz weinte beim anschließenden Sky-Interview, in dem er Verständnis für die Wut der VfB-Anhänger zeigte. Für den Weltmeister von 2014 war Stuttgart nach einem verkorksten Türkei-Abenteuer die letzte Karriere-Chance, dementsprechend niedergeschlagen wirkte der Außenverteidiger. Bei den Fans wurde Großkreutz jedenfalls gefeiert: „Außer Kevin könnt ihr alle gehen“ riefen die aufgebrachten Anhänger des VfB.

Die Stuttgarter, bei weder Harnik noch Klein im Kader standen, brauchen am letzten Spieltag schon ein Wunder, um den ersten Abstieg seit 1975 noch zu verhindern. Die Schwaben benötigen gegen Wolfsburg unbedingt einen Sieg, um noch Chancen auf den Liga-Verbleib zu haben.

Die Bilder zum Platzsturm der VfB-Fans

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo