Fußball International

Dortmunder verkürzen mit Sieg Abstand zu Bayern

Artikel teilen

Stuttgart feierte mit 2:0 über Hertha 5. Liga-Sieg in Folge.

Der VfB Stuttgart befindet sich in der deutschen Fußball-Bundesliga weiter auf der Erfolgswelle. Die Schwaben feierten am Samstag mit einem 2:0-Heimerfolg über Hertha BSC bereits den fünften Meisterschaftssieg in Folge und verbesserten sich zumindest vorerst auf Platz neun. Dortmund gewann daheim gegen Hannover 1:0 und rückte fünf Punkte an die Bayern heran, die am Sonntag in Augsburg antreten.

Wolfsburg kam dank eines 2:0 vor eigenem Publikum gegen Ingolstadt zum ersten Liga-Sieg nach sieben erfolglosen Versuchen. Werder Bremen musste sich daheim gegen Hoffenheim mit einem 1:1 begnügen, Bayer Leverkusen siegte in Darmstadt 2:1.

Garics von Beginn an auf der Bank
Bei den Darmstädtern saß der von Knieproblemen genesene György Garics nur auf der Bank. Dieses Schicksal widerfuhr zunächst auch seinen ÖFB-Teamkollegen Martin Harnik (in der 79. Minute eingewechselt) und Florian Klein (ab 86.) beim Stuttgarter Erfolg über Hertha. Die Treffer für den VfB gegen den Tabellenvierten erzielten Serey Die in der 51. und Filip Kostic in der 84. Minute.

Mchitarjan als Matchwinner
Gold-Torschütze für den BVB gegen Schlusslicht Hannover war Henrich Mchitarjan in der 57. Minute mit einem Schuss ins lange Eck. In Bremen ging Hoffenheim beim Debüt des 28-jährigen Cheftrainers Julian Nagelsmann in der 10. Minute durch den in der 77. Minute ausgeschlossenen Andrej Kramaric in Führung, bereits drei Minuten später sorgte Papy Djilobodji nach einem Eckball von Florian Grillitsch für den Ausgleich.

Der österreichische U21-Internationale spielte bei Werder durch, sein Landsmann Zlatko Junuzovic wurde erst in der 73. Minute eingetauscht. Über die komplette Distanz im Einsatz war ÖFB-Goalie Ramazan Özcan in Wolfsburg, der Vorarlberger konnte die 0:2-Niederlage der von Ralph Hasenhüttl betreuten Bayern gegen den VW-Club aber nicht verhindern. Ingolstadts Linksverteidiger Markus Suttner musste von der Ersatzbank aus mitansehen, wie die Wolfsburger durch Treffer von Julian Draxler (29.) und Robin Knoche (39.) ihre Negativserie beendeten.

Dennoch liegen die elftplatzierten Ingolstädter weiterhin im gesicherten Mittelfeld. Die Bremer hingegen rangieren nach wie vor auf dem Relegationsplatz 16, fünf Punkte vor Hoffenheim und sechs Zähler vor Hannover.

 

OE24 Logo