England-Coach sägt Rooney ab

international

England-Coach sägt Rooney ab

Artikel teilen

Der Kapitän muss gegen Slowenien auf der Bank Platz nehmen.

 Bei einer Pressekonferenz am Montagabend in Ljubljana hat der englische Fußball-Teamchef Gareth Southgate die Versetzung von Wayne Rooney auf die Bank bestätigt. Der 117-fache Teamspieler werde am Dienstag gegen Slowenien aus taktischen Gründen nicht in der Startformation stehen, sagte Southgate. Liverpools Jordan Henderson werde die "Three Lions" statt Rooney als Kapitän auf den Rasen führen.

 Seine Entscheidung habe nichts mit der vereinzelt heftig kritisierten Leistung von Rooney am Samstag gegen Malta zu tun, verriet Southgate. Vielmehr wolle er mit der Umstellung auf die Spielweise der Slowenen eingehen. "Das ist Fußball", reagierte Rooney, der in der ersten Elf durch Tottenham-Profi Eric Dier ersetzt wird, gelassen. "Ich habe 13 Jahre nonstop für England gespielt und alles gegeben. Es kommt die Zeit, da ist man nicht der erste Name auf der Liste. Es ist eine Chance für andere Spieler."

Kein Rücktritt

Der englische Fußball-Nationalspieler Wayne Rooney hat einen Rücktritt aus der Nationalmannschaft ausgeschlossen. Das sagte der 30-jährige Kapitän am Montagabend, nachdem Interimstrainer Gareth Southgate entschieden hatte, Rooney im WM-Qualifikationsspiel in Slowenien am Dienstag auf die Bank zu setzen. "Ich verstehe und respektiere die Entscheidung des Trainers", sagte Rooney.

Er wolle um seinen Platz im Team kämpfen. "Ich glaube, ich habe noch viel zu bieten. Und ich habe klargemacht, dass ich auf jeden Fall bis zur WM in Russland spielen will", machte Rooney deutlich. Der Angreifer ist momentan außer Form und stand auch bei seinem Club Manchester United zuletzt nicht in der Startelf.


 

OE24 Logo