Leicester braucht keine Superstars

Ranieri über Mannschaft

Leicester braucht keine Superstars

Leicester City-Trainer Claudio Ranieri will mit unverändertem Personal in die kommende Saison gehen.

Sollte es Interesse an den Stars des englischen Überraschungsmeisters mit ÖFB-Teamkapitän Christian Fuchs geben, müsse man laut dem Italiener tief in die Tasche greifen. Er rate aber jedem, beim Verein zu bleiben, so Ranieri. "Es ist sehr viel besser, noch ein Jahr zu bleiben und zu sehen, was passiert. Die Champions League ist eine andere wichtige Liga, in der man sich mit anderen Champions messen kann", wurde der 64-Jährige in britischen Medien zitiert.

Wichtige Spieler sollen gehalten werden
Vor allem die Mannschaftsstützen Riyad Mahrez, N'Golo Kante und Jamie Vardy stehen dem Vernehmen nach bei den Premier-League-Großclubs hoch im Kurs. "Wenn einer meiner Spieler sagt: ' Ich will dort hingehen', werde ich versuchen, ihn zu halten. Wenn du wechselst, weiß keiner, was passiert. Hier bist du der König", meinte Ranieri.

Ranieri hat noch viel vor
An der Dominanz der reichen Clubs in Englands Oberhaus gebe es dennoch keine Zweifel. "Normalerweise setzen sich die großen Teams durch, das ist in 99 Prozent der Fall. Das wird in der kommenden Saison genauso sein wie in den nächsten 10, 20 Jahren", sagte Ranieri der BBC und erinnerte dabei an die Titelgewinne von Nottingham Forest 1978 und Blackburn Rovers 1995. Selbst plant Ranieri im Sommer keine großen Transfers. "Wir brauchen keine Superstars, wir brauchen unsere Spieler. Ich will diese Mannschaft weiter verbessern."