Gerüchte um Superstar

Ronaldo-Abgang? ManUnited würde ihn ziehen lassen

Teilen

Bei einem Abgang im kommenden Sommer dürfte Manchester United Cristiano Ronaldo keine Steine in den Weg legen.

Erst Ende August vergangenen Jahres ist Manchester United mit der Rückkehr von Cristiano Ronaldo ein Transfer-Coup gelungen. 15 Tore aus 28 Pflichtspielen können sich sehen lassen - dennoch scheiden sich am mittlerweile 37-jährigen Superstar die Geister. Immer wieder wird gemunkelt, Ronaldo soll bei den "Red Devils" unzufrieden sein.

Der Klub spielt eine turbulente Saison: Ole Gunnar Solskjaer wurde als Trainer entlassen, gegen Mason Greenwood gibt es Misshandlungsvorwürfe.

600.000 Euro Gehalt liegen schwer auf der Tasche

Laut "The Mirror" wäre United nicht abgeneigt, Ronaldo ziehen zu lassen, sollte er im Sommer einen Wechselwunsch äußern. Der Vertrag von CR7 läuft zwar noch bis 2023, er soll aber ein Wochengehalt von 600.000 Euro kassieren. Englands früherer Nationalspieler Jamie Carragher bezeichnete die Verpflichtung Ronaldos deshalb zuletzt als "kein gutes Investment".

Der Ex-Liverpool-Star weiter: „United hat einen Fehler gemacht, Ronaldo im Sommer zu verpflichten. Es würde ein noch größerer sein, ihn für die kommende Saison zu behalten“, erklärte Carragher in seiner Kolumne für den "Telegraph".

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.