Schmiergeld-Skandal weitet sich aus

england

Schmiergeld-Skandal weitet sich aus

Artikel teilen

"Telegraph" kündigte weitere Enthüllungen an.

Einen Tag, nachdem Reporter des britischen "Daily Telegraph" Englands Fußball-Teamchef Sam Allardyce mit heimlich gefilmten Aussagen zu Fall gebracht haben, hat das Blatt weitere Enthüllungen angekündigt. Acht aktuelle und ehemalige Premier-League-Trainer hätten den Recherchen zufolge Schmiergeld für Spielertransfers erhalten, schrieb die Zeitung unter Berufung auf Aussagen von Spielervermittlern.

Beweise für Korruption
Details würden in den kommenden Tagen veröffentlicht, sagte ein "Telegraph"-Sprecher am Mittwoch. Darunter sei auch der Name eines Co-Trainers, der von Undercover-Reportern 5.000 Pfund (knapp 5.800 Euro) Schmiergeld entgegengenommen haben soll. Das Blatt habe "umfassende Beweise" für Korruption im Fußball gefunden, hieß es.

Am Dienstag hatte der "Telegraph" heimlich gedrehte Aufnahmen veröffentlicht, die Ex-Teamchef Allardyce im Gespräch mit vermeintlichen Geschäftsleuten zeigen. Zu hören ist, wie der 61-Jährige Tipps zum Umgehen von Transferregeln gibt und Interesse an einem lukrativen Beratervertrag zeigt. Der Vorstand des englischen Fußballverbands (FA) hatte sich deshalb noch am Dienstag von Allardyce getrennt.

OE24 Logo