Fan-Protest entscheidet Spiel

Videobeweis mal anders

Fan-Protest entscheidet Spiel

Kuriose Szene in Deutschland: Schiedsrichter forderte Videobeweis - per Smartphone.

In Deutschlands Fußball-B-Klasse hat Schiedsrichter Peter Kremer im Derby zwischen SV Mölschbach und der SG Hochspeyer ein Tor gegeben, nachdem ihm ein Fan auf dem Handy das Spielgeschehen per Video erneut vorspielte.

Die unglaubliche Szene ereignete sich in der Schlussphase des Spiels beim Spielstand von 2:2. Vor der Vorlage zum vermeintlich entscheidenden Treffer hatte der Schiedsrichter den Ball im Toraus gesehen und auf Abstoß entschieden. Ein Fan hatte allerdings das Geschehen mit seinem Smartphone gefilmt und forderte den Schiedsrichter auf, die Szene erneut Revue passieren zu lassen.

Videobeweis entscheidet Spiel

Auf dem Video war offenbar zu erkennen, dass der Ball nicht hinter der Torauslinie war, worauf der Schiedsrichter mit seinen Händen ein Rechteck formte, den Videobeweis symbolisierend, und korrigierte seine Entscheidung zugunsten von Mölschbach. Die Partie ging anschließend 3:2 für die Hausherren aus.

Unmittelbar nach Spielende hat die SG Hochspeyer beim rheinland-pfälzischen Verband Protest gegen das Spielergebnis eingelegt.