FIFA

international

FIFA-Stiftung bekommt Geldregen von 201 Mio. Dollar

Artikel teilen

Die FIFA-Stiftung erfährt einen wahren Geldsegen. Die Institution erhält 201 Millionen Dollar als Entschädigung für Straftaten ehemaliger Fußball-Funktionäre.  

Das Geld sprach die Generalstaatsanwaltschaft der USA der Stiftung für die Verluste zu, die die FIFA sowie die Kontinentalverbände CONCACAF (Nordamerika, Mittelamerika, Karibik) und CONMEBOL (Südamerika) im Zuge jahrzehntelanger Bestechungspraktiken im Fußball hatten hinnehmen müssen.

Das Geld wurde von Bankkonten involvierter, ehemaliger Funktionäre beschlagnahmt. Die Mittel fließen in den neu geschaffenen Wiedergutmachungsfonds unter dem Dach der unabhängigen FIFA-Stiftung, die sich mit Hilfe des Fußballs weltweit für positive soziale Veränderungen einsetzt. Die Gelder kommen zunächst Jugend-und Gemeindeprogrammen innerhalb der CONCACAF und der CONMEBOL zugute. Die beiden Kontinentalverbände sind durch die Straftaten am meisten geschädigt worden.

OE24 Logo