Boca Juniors

In Copa Libertadores

Harte Strafen für Boca Juniors nach Chaos-Aus

Der südamerikanische Fußball-Verband (CONMEBOL) hat harte Strafen gegen Spieler und Offizielle der Boca Juniors ausgesprochen. 

Grund waren die tumultartigen Szenen, zu denen es kam, nachdem der argentinische Traditionsclub im Juni in der Copa Libertadores ausgeschieden war. Cristian Pavon und Sebastian Villa müssen 30.000 US-Dollar (25.931,37 Euro) bezahlen und wurden für sechs Spiele gesperrt. Vier weitere Spieler und zwei Amtsträger wurden nur unwesentlich milder bestraft.

Nach der Achtelfinal-Niederlage im Elfmeterschießen beim brasilianischen Club Atletico Mineiro hatten die Argentinier versucht, die Kabine des Gegners zu stürmen, um den dorthin geflüchteten Schiedsrichter zur Rede zu stellen. Im Spielertunnel kam es zu Auseinandersetzungen. Die Polizei setzte sogar Pfefferspray gegen die Profis ein.