"Ich bin zu schön für Kopfbälle"

international

"Ich bin zu schön für Kopfbälle"

Artikel teilen

Manager eines Fußball-Superstars plaudert aus dem Nähkästchen.

"Ich bin zu schön für Kopfbälle" - so eine Aussage kann natürlich nur von Fußball-(Halb)Gott Zlatan Ibrahimovic kommen. Das verriet jetzt sein Berater Mino Raiola in einem Interview mit der französichen "L'Equipe". Raiola führt weiter aus: "Er will seinen Kopf aus Angst nicht nehmen, dass er ihn verunstalten könnte."

Und tatsächlich: Zlatan schießt Tore mit links, mit rechts, volley, halbvolley, Fallrückzieher aus 25 Meter Entfernung, aber ganz selten nur mit dem Kopf. Wäre er ein noch größeres Tormonster, ohne seinen Dorian-Gray-Fimmel?

© Reuters

"Zlatan ist einmalig"
Sein Manager verneint: "Zlatan ist einmalig. Es gibt keinen Spieler, der wie er 1,96 m gorß ist und dabei die Technik von Messi, den Charakter von Muhammad Ali und die Kraft von MIke Tyson vereint. Er leiste bei PSG dieselbe Arbeit wie Michael Schumacher bei Ferrari. Diese Leute arbeiten für sich selbst und machen gleichzeitig ihr Team besser."

OE24 Logo