Inter-Präsident (60) feiert Skandal-Debüt

Von Interpool gesucht, 50 Kinder...

Inter-Präsident (60) feiert Skandal-Debüt

Der Vizepräsident von Surinam stellte einen irren Rekord auf! Mit 60 Jahren wurde er zum ältesten Fußballer in einem internationalen Vereins-Wettbewerb.

Mit 60 Jahren ist für Profi-Fußballer eigentlich nicht mehr an einen Einsatz auf dem Rasen zu denken. Doch als einflussreicher Politiker und Klubbesitzer hat man scheinbar Mittel und Wege trotz hohem Alter im Stadion aufzulaufen. So trug es sich in Suriname zu. Vizepräsident Ronnie Brunswijk stellte in der CONCACAF-League einen irren Rekord auf: Im Alter von 60 Jahren und 198 Tagen schwang er sich zum ältesten Fußballer in einem internationalen Vereins-Wettbewerb auf.

Bei der 0:6-Pleite seines Vereins Inter Moengetapoe der CONCACAF-Zone (Nord- und Mittelamerika sowie Karibik) in der Landeshauptstadt Paramaribo gegen CD Olimpia aus Honduras kam der Fußball-Oldie zu einem 54-minütiger Einsatz, er lief sogar als Inter-Kapitän auf. Auf dem Rücken trug Brunswijk die Nummer 61, die Zahl steht für sein Geburtsjahr. Zusammen mit seinem Sohn stellte sich der Geschäftsmann im Sturm auf - die bittere Niederlage konnte dennoch nicht verhindert werden.

 

 

Im Rückspiel wird Brunswijk seine kuriose Bestmarke allerdings nicht ausbauen können, da er Suriname nicht verlassen kann. Wegen eines bestehenden Haftbefehls gegen den ehemaligen Armee-Offiziers und früheren Rebellenführer ist eine Ausreise mit dem Risiko einer Verhaftung auf ausländischem Boden verbunden. In Abwesenheit wurde Brunswijk wegen Drogenhandels in Surinams früherer Kolonialmacht Niederlande 1999 zu acht Jahren Gefängnis und ein Jahr später in Frankreich sogar zu zehn Jahren hinter Gittern verurteilt. Der südamerikanische Politiker soll zudem Vater von 50 Kindern sein.