Mbappe wird als neuer Real-Star präsentiert

Am Sonntag ist Transfer-Coup offiziell

Mbappe wird als neuer Real-Star präsentiert

Spanier wollen 180-Mio.-Transfer-Coup am Sonntag bekannt geben - Kylian Mbappe soll voraussichtlich noch am Wochenende als neuer Real-Star präsentiert werden. 

Real Madrid wirbt auch kurz vor Ende des Wechselfensters weiter um den französischen Fußball-Weltmeister Kylian Mbappe von Paris Saint Germain. Trainer Carlo Ancelotti verwies nach dem 1:0-Ligasieg gegen Betis Sevilla am späten Samstagabend in der Frage des Transferpokers auf die Vereinsführung der Königlichen. "Wir sollten lieber über das Spiel sprechen, denn der Rest ist Sache des Vereins, der daran arbeitet", sagte der Italiener. "Ich kenne im Moment keine Details."

In der aktuellen Transferperiode können die Madrilenen den 22-jährigen Mbappe noch bis Dienstag verpflichten. PSG-Sportdirektor Leonardo hatte am vergangenen Mittwoch in einem Interview des französischen Senders RMC Sport das erste Angebot von Real in Höhe von 160 Millionen Euro bestätigt. Der Brasilianer hatte aber betont, diese Summe sei noch "sehr weit entfernt" von dem, was Mbappe heutzutage wert sei. Real soll Medienberichten dann auf 180 Mio. Euro erhöht haben.

Das Abschlusstraining von PSG vor der französischen Liga-Partie am Sonntag bei Stade Reims hat Mbappe absolviert. "Er hat sehr gut gearbeitet und sich für das Spiel vorbereitet", betonte Trainer Mauricio Pochettino am Samstag bei einer Pressekonferenz. Mbappe steht wie auch Neuzugang Lionel Messi und der Brasilianer Neymar im Kader.

Bei Reals gegen Betis sorgte Verteidiger Dani Carvajal nach einer Flanke von Karim Benzema für das Siegestor (61.). Ancelotti musste für die Partie Schlüsselspieler Luka Modric, Toni Kroos und Ferland Mendy vorgeben, Eden Hazard wurde von Ancelotti auf die Bank gesetzt. Österreichs Starspieler David Alaba spielte vor dem Länderspiel-Triple in der WM-Qualifikation wieder durch, diesmal statt als Links- als Innenverteidiger. 

Paris sucht fieberhaft Nachfolger für Mbappé

Unterdessen sondiert man in Paris die Nachfolge-Kandidaten für Mbappé. So wollen die Franzosen unbedingt BVB-Star Erling Haaland für rund 200 Mio. € holen. Doch die Zeit läuft -nur noch bis kommenden Dienstag, den 31. August schließt das Transferfenster. Schon jetzt wird es als spektakulärstes in die Geschichte des europäischen Klub-Fußballs eingehen.