PSG plant Last-Minute-Transfer von Haaland

Mbappé-Ersatz

PSG plant Last-Minute-Transfer von Haaland

Paris St. Germain will das Unmögliche möglich machen und Kylian Mbappé noch in diesem Sommer durch Erling Haaland zu ersetzen. 

Eigentlich schien der Verbleib des Top-Stürmers bei Borussia Dortmund gesichert, doch aus England gibt es nun Berichte über ein konkretes Angebot von Paris Saint-Germain. Auf der Zielgeraden der Transfer-Periode könnte es zum finalen Hammer kommen: Paris will offenbar die Ablösesumme für Kylian Mbappe direkt in einen Mega-Transfer von Erling Haaland investieren. Der Wechsel vom französischen Youngster für 170 Millionen Euro zu Real Madrid soll unmittelbar bevorstehen – und würde PSG bei der kurzfristigen Nachfolger-Suche unter Zugzwang setzen. Nun bangen die Dortmunder um ihren Goalgetter.

Eines der verrücktesten Transfer-Fenster der Geschichte

Obwohl die Verantwortlichen von Borussia Dortmund in den vergangenen Wochen nicht müde wurden zu betonen, dass der Norweger in diesem Sommer nicht zum Verkauf steht, bringt der renommierte britische "Telegraph" ihn nun mit einem Last-Minute-Transfer zu Paris Saint-Germain in Verbindung. Der Deal könne für einen der "bemerkenswertesten Abschlüsse eines Transfer-Fensters in der Fußball-Geschichte sorgen", schrieb der "Telegraph". Die Schmerzgrenze des deutschen Bundesligisten liegt bei 200 Mio. €, durch die Einnahmen von Mbappe könnten die Pariser das durchaus stemmen. 

Angeblich haben Haalands Star-Berater Mino Raiola und die Pariser Verantwortlichen sogar schon miteinander gesprochen. Thema sei die Machbarkeit eines Wechsels bis zum Deadline Day gewesen. Auch die "Bild" griff am Sonntag entsprechende Meldungen auf.