Stefan Effenberg ist seinen Führerschein los

Der "Tiger" ohne Jaguar

Stefan Effenberg ist seinen Führerschein los

Nach seiner Suff-Fahrt ist der Schein für 11 Monate futsch.

Seine Alkoholfahrt vom Oktoberfest letzten September hat nun ein Nachspiel für den Pöbel-Trainer. Nachdem er gegen sein Urteil bereits Einspruch eingelegt hatte, zog er diesen jetzt offenbar zurück. Das berichtet „Bild.de“.  Jetzt muss er elf Monate ohne Schein auskommen und insgesamt 30.250 Euro Strafe zahlen.

1,4 Promille

Effenberg war damals nach seinem Oktoberfest-Besuch in seinem Jaguar von der Polizei angehalten worden. Die Alkoholkontrolle ergab 1,4 Promille. Ein Gutachter bescheinigte dem „Tiger“ daraufhin „absolute Fahruntüchtigkeit“ und der Schein war bereits damals weg. Doch er versuchte sich gegen die Justiz zu wehren, erhob Einspruch, dürfte jetzt aber nachgegeben haben.

Nach Lappen, bald auch Job weg?

Auch sportlich läuft‘s bei dem ehemaligen Bundesliga-Star nicht rund. Als Trainer vom FC Paderborn liegt er derzeit auf dem 16. Platz der zweiten Liga. Sein Team muss seit mittlerweile neun Spielen ohne Sieg auskommen. In der Branche wird bereits gemunkelt, dass die Zeichen auch hier auf Abschied stehen.