Okotie

international

Traumtore von Liendl und Okotie

Artikel teilen

Die beiden Österreicher schossen die Löwen zum Sieg gegen St. Pauli.

Die beiden Österreicher Michael Liendl und Robin Okotie haben 1860 München mit zwei sehenswerten Toren einen 2:0-Heimsieg gegen St. Pauli beschert. Der Doppelschlag der "Ösi-Legionäre" kurz nach der Pause brachte den Münchnern am Samstag den erst zweiten Saisonsieg. Die Tabellenführung eroberte wieder RB Leipzig, das sich bei Arminia Bielefeld 1:0 durchsetzte.

Traumtore

Zuerst überwand Liendl den Hamburger Torhüter Robin Himmelmann in der 53. Minute mit einem Gewaltschuss aus rund Metern. Okotie, dessen Zukunft bei 1860 ungewiss ist, traf drei Minuten später aus 18 Metern wuchtig. Für den Stürmer, der in der 89. Minute ausgetauscht wurde, war es das zweite Saisontor. Liendl hatte vorher noch nicht getroffen, der Steirer war über 90 Minuten im Einsatz.

Im Kampf gegen den Abstieg war das ein enorm wichtiger Sieg für die Münchner, die wie zuletzt am fünften Spieltag wieder die direkten Abstiegsplätze verließen. Nach 15 Spielen liegt der Club auf dem 16. Platz, der zum Saisonende den Gang in die Relegation bedeuten würde.

Bullen an der Spitze

Leipzig übernahm unterdessen wieder die Tabellenführung. DFB-U21-Teamstürmer Davie Selke nutzte die erste große Torchance in der 40. Minute zur Führung. Im zweiten Abschnitt kontrollierten die Sachsen, für die Stefan Ilsanker und Marcel Sabitzer durchspielten, die Partie. Bielefeld mühte sich vergeblich, den Ausgleich zu erzielen.

OE24 Logo