Das unfairste Siegtor aller Zeiten

international

Das unfairste Siegtor aller Zeiten

Artikel teilen

Schiedsrichter nach fragwürdigen Entscheidungen in Argentinien suspendiert.

Ein Siegtor in der 100. Minute? Eigentlich kein Problem – wenn es sich um eine Verlängerung handelt. Ein Siegtor in der 100. Minute eines normalen Spiels ohne nennenswerte Zwischenfälle und mit nur fünf Minuten angezeigter Nachspielzeit ist dann aber etwas anderes.

Von vorne: Zum Skandal kam es im argentinischen Spiel zwischen Lanus und Arsenal. Nach Ablauf der regulären Spielzeit zeigt der Referee fünf Minuten Nachspielzeit an – Lanus gelingt in der 96. (!) Minute der Ausgleich. Der Referee lässt weiterspielen. Und weiterspielen. Und weiterspielen. Solange, bis Lanus in der 100. Minute aus einem noch nie gesehenen Gestocher im Strafraum sogar noch der 3:2-Siegtreffer gelingt.

Nach dem kurz darauf ertönten Schlusspfiff kommt es klarerweise zu heftigen Anfeindungen des Referees von Seiten der Arsenal-Spieler. Das ging so weit, dass der Schiedsrichter unter Polizeischutz das Stadion verlassen musste. Für den Schiri hatte die Partie aber noch ein Nachspiel – er wurde vom argentinischen Verband vorerst suspendiert. Jetzt wird überprüft, wieso der Referee überhaupt so lange nachspielen ließ.

OE24 Logo