Corona-Alarm um David Alaba wegen Training mit Serge Gnabry

Droht Spiel-Absage?

Corona-Alarm um David Alaba

Serge Gnabry wurde positiv auf Corona getestet, trainierte kurz davor aber noch mit der Mannschaft mit.

Der deutsche Fußball-Nationalspieler Serge Gnabry vom FC Bayern ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das gab der Rekordmeister am Dienstagabend bekannt. Dem 25-jährigen Teamkollegen von Österreichs David Alaba "geht es gut", hieß es in einer knappen Mitteilung der Münchner. Der Offensivspieler befinde sich in häuslicher Quarantäne und wird damit vorerst ausfallen.
 
Am Mittwoch startet der FC Bayern mit einem Heimspiel gegen Atletico Madrid in die neue Saison der Champions League. Weitere Gruppengegner sind Lok Moskau und Österreichs Meister Salzburg. 
 
© Screenshot Bayern TV
alaba

Corona-Alarm um David Alaba

Nach dem positiven Corona-Befund bei Serge Gnabry werden alle Spieler des FC Bayern Mittwochfrüh erneut auf das Virus getestet. Wie der deutsche Fußball-Rekordmeister verlautete, dürfen nur Profis mit negativem Test in den Bus steigen und zum Champions-League-Spiel am Abend gegen Atletico Madrid in die Allianz Arena fahren. Das entspricht dem Corona-Konzept der Deutschen Fußball Liga. Eine Austragung der Partie gegen die Spanier könnte dann gesichert sein. Am 3. November würde das Spiel gegen Red Bull Salzburg in stattfinden.
 
Gnabry hatte am Dienstagvormittag noch gemeinsam mit seinen Teamkollegen trainiert. Ein Foto zeigt den Nationalspieler dabei ausgerechnet mit ÖFB-Star David Alaba. Die Truppe mit David Alaba trifft nach Atletico auch auf Red Bull Salzburg sowie Lok Moskau.