Ist die Austria noch zu stoppen?

Dream-Team

Ist die Austria noch zu stoppen?

Heißes Finale vor Winterpause - wird es ein Alleingang für die Austria?

Das grenzt an ein Wunder: Der Erz-Rapidler Krankl verneigt sich vor der Austria ! Er sagt: „Toller Trainer, stabile Abwehr, starkes Mittelfeld und ein Top-Torjäger – diese Truppe hat im Herbst überragend gespielt. Kompliment!“

Auch die Buchmacher haben den Spitzenreiter jetzt vorne. Lange Zeit war Red Bull Salzburg der klare Favorit. Das ist nun vorbei!

Rapid hat gerade noch das Mega-Desaster verhindert
Sieben Punkte Vorsprung, Herbstmeister und Winterkönig – Österreich staunt über das violette Dream-Team. Europäische Spitzenklubs schicken Scouts zu den Spielen der Austria. Coach Peter Stöger zu ÖSTERREICH: „Das spricht sich natürlich auch international herum, wenn die reichen Bullen so weit hinter uns liegen.“

24. Meistertitel im Visier
Die Austria hat den 24. Titel in der Vereinsgeschichte im Visier. Es wäre der erste seit 2006. Mit einem Alleingang rechnet Stöger allerdings nicht: „Normal wären wir mit dieser Punkte-Anzahl schon fast durch. Heuer ist aber alles anders. Salzburg, Rapid und Sturm haben auch Klasse. Das kann noch verdammt eng werden.“

Rapid feierte zuletzt fünf Pflichtspielsiege in Serie – vier in der Liga, einer in der Europa League. Kaum anzunehmen, dass Wiener Neustadt am Samstag ein Stolperstein ist.

ÖSTERREICH-Kolumnist Krankl dazu: „Rapid hat das Mega-Desaster gerade noch einmal verhindert, ist wieder dran.“

Spitzenreiter Stöger warnt vor den eiskalten Grazern
Nicht zu unterschätzen auch: Sturm. Die Grazer sind mittlerweile neun Runden ungeschlagen, möchten am Sonntag die Austria eiskalt erwischen. Stöger warnt bereits: „Unangenehm. Gegen Sturm haben wir diese Saison noch nie gewonnen…“