irakfußball2

Drastisch

Komplettes Team und Trainer entlassen

Der Irakische Fußballverband (IFA) hat auf das Scheitern in der Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2010 mit einer drastischen Maßnahme reagiert.

Vier Tage nach der 0:1-Niederlage gegen Katar am Sonntag, durch die der Gewinner des Asien-Cups die Teilnahme an der entscheidenden WM-Qualifikationsrunde in Asien verpasste, entließ der Verband die komplette Mannschaft und Trainer Adnan Hamad. Dies bestätigte ein Verbandssprecher am Donnerstag.

Dem Irak hätte im letzten Gruppenspiel ein Unentschieden zum Weiterkommen gereicht. Beobachter führten die schwache Vorstellung des Teams auf einen Streit zwischen der irakischen Regierung und den nationalen Sportverbänden zurück. Die Regierung hatte im vergangenen Monat das Nationale Olympische Komitee aufgelöst, worauf der Irak vom Internationalen Olympischen Komitee von den Spielen in Peking wegen politischer Einmischung in Sportangelegenheiten ausgeschlossen worden war. Damit war auch der Traum zahlreicher irakischer Fußballer von der Teilnahme an den Olympischen Spielen geplatzt.