Flug-Chaos bei deutschem Team

Ungeplante Zwischenlandung

Flug-Chaos bei deutschem Team

Bei der Heimreise der deutschen Nationalmannschaft traten ungeahnte Komplikationen auf.

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat auf der Rückreise vom 4:0-Sieg auf Island in der WM-Qualifikation einen ungeplanten Stopp einlegen müssen. Der Charterflieger mit einem Großteil der Mannschaft an Bord musste auf der Rückreise aus Reykjavik in der Nacht auf dem Flughafen von Edinburgh landen. Ein Sprecher teilte mit, dass es "keine Turbulenzen" gegeben habe und auch "nichts Medizinisches" für die Landung verantwortlich sei. Es wurde ein Problem am Flugzeug vermutet.

Am Donnerstag soll der DFB-Tross mit einer Ersatzmaschine nach Deutschland zurückkehren. Bundestrainer Hansi Flick und die Akteure hatten erst einmal in der Maschine ausgeharrt. Die England-Profis reisten indes aus Island individuell zu ihren Vereinen zurück. Auch das Bayern-Trio Manuel Neuer, Serge Gnabry und Joshua Kimmich zog es vor, am frühen Morgen mit einer Linienmaschine direkt nach München zurückzufliegen.