Schinkels: Meine Tops & Flops der WM-Quali

ÖSTERREICH-Experte zieht Bilanz

Schinkels: Meine Tops & Flops der WM-Quali

Artikel teilen

ÖSTERREICH-Experte Frenkie Schinkels bilanziert die abgelaufene WM-Qualifikation.

Über 750 Tore in 250 Spielen, in den meisten Gruppen Spannung bis zum Schluss -so macht die Qualifikation Spaß. Leider nicht aus österreichischer Sicht. Unser Team hat eine völlig verpatzte Qualifikation hinter sich. Trotz Verletzungspech: Wer nur gegen Färöer, Israel und Moldawien gewinnt, hat sich eigentlich nicht einmal das Play-off verdient. Teamchef Foda hat es nicht geschafft, das Team zu einer Einheit zu formen. Die Entwicklung ist besorgniserregend.

Dänemark hat mich am meisten begeistert

Wie es geht, machen uns die Dänen vor! Nur das letzte schon unbedeutende Spiel ging verloren -WOW!

Die Dänen sind angeführt von einer überragenden Defensive nach dem Eriksen-Schicksal bei der EURO noch enger zusammengerückt, das EM-Halbfinale war keine Eintagsfliege. In dieser Form können sie bei der WM weit kommen.

Deutschland ist dank Flick wieder im Aufwind

Wäre morgen WM-Start, hätte ich ein Duo ganz oben auf meiner Favoriten-Liste: Deutschland hat unter Trainer Flick zurück in die Spur gefunden, zeigt wieder sein wahres Gesicht -da ist Leben in der Truppe, Spieler und Fans sind eine Einheit.

Auch Frankreich hatte eine ordentliche Gruppenphase. Bei der Truppe rund um Superstar Mbappé wissen wir: Sie sind da, wenn es drauf ankommt. Das ist auch bei Europameister Italien der Fall. Die Squadra Azzurra muss aber nachsitzen: Dass sie den Gruppensieg noch aus der Hand geben, hätte ich nicht gedacht. Aber großen Respekt an die Schweiz, das war sehr stark!

Portugal enttäuschend, Serbien ist Überraschung

Die größte Überraschung gab es aus meiner Sicht in Gruppe A -sowohl in positiver als auch negativer Weise. Ein Ronaldo hat derzeit keinen Grund zum Jubeln. Sowohl bei United als auch nun beim Nationalteam geht es bergab. Statt über die WM zu jubeln, muss Portugal plötzlich ins Play-off -das wird ein steiniger Weg. Serbien hingegen hat sich die WM-Teilnahme absolut verdient. Das ganze Land liegt Mitrovic jetzt völlig zu Recht zu Füßen.

Kane war für mich der beste Spieler

Mein Spieler der Quali ist ein Engländer: Kane hat im Team seinen Torinstinkt wiedergefunden, den er bei Tottenham zuletzt verloren hatte. Er hat den EM-Finalisten mit zwölf Treffern fast im Alleingang zur WM geführt. 

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo