ManU besiegte Chelsea im Elferschießen 6:5

Champions-League

ManU besiegte Chelsea im Elferschießen 6:5

Manchester United holte wieder die Champions League nach einem fast dreistündigen Spiel. Den entscheidenden Elfmeter vergab Anelka.

Manchester United hat zum dritten Mal in der Clubgeschichte die wichtigste Trophäe im europäischen Club-Fußball gewonnen. ManU siegte über Chelsea im rein englischen Finale der Champions League Mittwochnacht in Moskau im Elfmeterschießen mit 6:5. Im Elferschießen hatten ManU-Superstar Cristiano Ronaldo sowie Kapitän John Terry und Nicolas Anelka für Chelsea vergeben.

Nach 120 Minuten war es vor 69.500 Zuschauern im Luschniki-Stadion 1:1 (1:1,1:1) gestanden. Die Tore erzielten Ronaldo (26.) bzw. Frank Lampard (45.). Chelsea-Stürmer Didier Drogba wurde in der Verlängerung wegen einer Tätlichkeit ausgeschlossen (116.). ManU hatte bereits 1968 den Meistercup und 1999 die Champions League gewonnen.