Christopher Dibon

fussball

Mit Debütant Dibon gegen die Letten

Artikel teilen

Zwei Änderungen sind gegen Lettland fix: Vorne könnte Kienast spielen.

Die große Frage: Lässt Didi Constantini alle drei Spieler von Meister Sturm in Graz ran? Das wären Tormann Christian Gratzei (29), der Mittelfeldspieler Manuel Weber (25) und Stürmer Roman Kienast (27).

Didi sagt: "Ich werde nicht alles umkrempeln. Und wenn das Team in Innsbruck gastiert, schaue ich auch nicht darauf, wie viele Tiroler jetzt in der Startformation stehen "

Fix ist: Constantini weicht nicht von seinem neuen 4-4-2-System ab. Vor allem Kienast hat aber gute Chancen auf einen Einsatz im Angriff.

Er traf letzte Saison 19mal. Damit belegte er Platz zwei in der Schützenliste. Kienast (Marktwert rund 1,3 Millionen Euro) steht hoch im Kurs und auf der Bologna-Wunschliste - Sturm möchte ihn jedoch nicht ziehen lassen.

Debüt
Interessant wird das Debüt von Christopher Dibon (20). Der Admiraner rückte gestern ins Teamcamp ein. Zuletzt bestritt er mit Österreichs Unter-21-Nationalmannschaft die Spiele gegen Dänemark (1: 2) und Portugal (0: 2). Der Admira-Kapitän wird morgen sicher spielen. Scharner bekam bereits Sonderurlaub, und Pogatetz ist verletzt. Bleiben nur noch Manuel Ortlechner (31) und Dibon für unsere Innenverteidigung.

Offensives Mittelfeld
Gut möglich, dass Constantini unser Mittelfeld gegen Lettland etwas offensiver ausrichtet als gegen die Deutschen. Das bedeutet: Rapids Stefan Kulovits (28) muss wahrscheinlich auf die Ersatzbank.

OE24 Logo