Montpellier nach Chaos-Match Meister

Frankreich

Montpellier nach Chaos-Match Meister

Auxerre-Fans sorgte für drei Unterbrechungen. Montpellier erstmals Meister.

Montpellier hat den ersten Meistertitel der Vereinsgeschichte am Sonntagabend fixiert. Der neue französische Fußball-Titelträger entschied das Auswärtsspiel der letzten Runde gegen den Fix-Absteiger Auxerre dank einem Doppelpack von John Utaka (33., 76.) knapp mit 2:1 für sich. Die Partie war von unschönen Szenen auf den Rängen geprägt und musste gleich dreimal unterbrochen werden. Verfolger Paris St. Germain nutzte auch ein 2:1-Sieg auswärts gegen Lorient nichts mehr.

Tribüne geräumt
Die Entscheidung um den Meistertitel verzögerte sich um rund eine halbe Stunde. Beim Stand von 1:1 in der 79. Minute gab es eine längere Unterbrechung, da Heimzuschauer Leuchtraketen und Böller auf das Feld geworfen hatten. Ein ganzer Tribünenteil wurde in der Folge von der Polizei geräumt, damit die Partie fertig gespielt werden konnte. Bereits zuvor hatte es zwei kleinere Unterbrechungen gegeben, da Auxerre-Fans Tennisbälle, WC-Papier und Tomaten auf das Feld geschossen hatten.

Auch beim zweiten Spiel um den Titel hatte es eine Unterbrechung gegeben, allerdings nach 32 Minuten nur für fünf Minuten, nachdem PSG-Anhänger bengalische Feuer aufs Feld geworfen hatten. Montpellier und PSG stehen fix in der Champions League.

Diashow: Die besten Sportbilder des Tages

Die besten Sportbilder des Tages

×