Vor Länderspiel: Happel wird Festung

Alarmstufe Rot

Vor Länderspiel: Happel wird Festung

Alarmstufe Rot vor dem heutigen Länderspiel im Happel-Stadion.

Die Terroranschläge von Brüssel werfen ihren Schatten natürlich auch aufs heutige Länderspiel. Die Sicherheitsvorkehrungen werden verschärft, das Happel-Stadion wird zur Festung. „Wir wollen nichts verharmlosen, aber auch nichts dramatisieren“, heißt es vonseiten des ÖFB.

Fakt ist, dass die Personenkontrollen verschärft werden und das Sicherheitspersonal aufgestockt wird. Außerdem werden Sprengstoffhunde eingesetzt. Ein ÖFB-Sprecher weiter: „Es muss keiner Angst haben, ins Stadion zu kommen.“

Unsere Fans sind motiviert
Groß war die Wiedersehensfreude unserer Teamstars. Und ebenso groß ist die Vorfreude der Fans auf das erste Länderspiel im EURO-Jahr! Schon die Trainings in Stegersbach waren gut besucht. Und heute hofft der ÖFB auf rund 30.000 Fans im Happel-Stadion gegen Albanien. 25.000 Tickets waren im Vorfeld abgesetzt worden – trotz des Karsamstagtermins.

ÖFB hofft auf 35.000 Fans am Dienstag gegen Türkei
Und dann geht es gleich weiter. Am Dienstag empfängt Österreich die Türkei zum Testspiel im Happel-Stadion. 24.000 Karten waren zuletzt verkauft. Der ÖFB hofft aber auf noch mehr Zuschauer als gegen Albanien. Ein Sieg heute würde helfen!

Euphorie riesengroß – Janko: "Wir schätzen das"
Die Euphorie um unser Nationalteam ist riesig. Das freut natürlich auch unsere Teamstars. „So etwas war noch nie da, zumindest nicht zu meinen Lebzeiten. Es freut uns wahnsinnig, und wir schätzen das sehr“, zeigte sich Marc Janko begeistert.

Nach dem Türkei-Match müssen sich die Fans wieder etwas gedulden. Die letzten Tests vor der EURO steigen am 31. Mai gegen Malta (Klagenfurt) und am 4. Juni gegen Holland (Wien).