Gegen Albanien muss ein Sieg her

ÖFB-Test

Gegen Albanien muss ein Sieg her

Unser Team muss morgen gegen Albanien die Testspiel-Bilanz aufpolieren.

Heute übersiedeln David Alaba, Marko Arnautović und Co. vom Trainingslehrgang in Stegersbach nach Wien. Um 17.30 Uhr bittet Teamchef Marcel Koller die Spieler am Hauptfeld im Happel-Stadion zum Abschlusstraining. Morgen zum Länderspiel-Auftakt im EURO-Jahr geht es gegen Albanien für die ÖFB-Elf gleich um sehr viel.

Koller: "Mich ärgert jede Niederlage"
Grund: Die Bilanz in Testspielen in der Ära Koller ist nicht rosig. In den letzten zehn Freundschaftsspielen gab es zwei Siege, drei Unentschieden, aber fünf Niederlagen. Darunter das 1:2 am 17. November 2015 gegen die Schweiz und das 0:2 gegen Griechenland am 14. August 2013 in Salzburg. "Mich ärgert jede Niederlage, aber es ist schon so, dass wir in solchen Partien etwas ausprobiert haben", sagt Koller im Rückblick.

Wimmer könnte anstelle von Prödl verteidigen

Die Zeit des Experimentierens ist mittlerweile vorbei. Gegen Albanien wird es keine großen Umstellungen geben. Die Startelf steht, mit einer Ausnahme. In der Innenverteidigung ist Aleksandar Dragović gesetzt. Wer neben ihm spielt, ist noch fraglich, nachdem Sebastian Prödl erst seit gestern wieder fieberfrei ist.

Wird Prödl nicht rechtzeitig fit, rückt aller Voraussicht nach Kevin Wimmer in die Startelf. Der Tottenham-Legionär hat sich das verdient, er ist in Topform. Das soll Albanien zu spüren bekommen.

Video zum Thema: Erster Härtetest für ÖFB-Team im EM-Jahr
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

 

 1