Wenger schließt England-Job nicht aus

Wer wird Teamchef?

Wenger schließt England-Job nicht aus

Die Arsenal-Ikone wäre offen für den Posten - zumindest in der Zukunft.

Arsenals Langzeittrainer Arsene Wenger hat den Posten als englischer Teamchef nicht ausgeschlossen. Seinen Vertrag bei den "Gunners" werde er dafür aber nicht brechen, meinte der Franzose gemäß britischen Medienberichten vom Montag.

"Könnte ich England betreuen? Warum nicht? Ich würde das nie ausschließen, aber nun bin ich im Klubfußball glücklich und beschäftigt", meinte Wenger. Sein derzeitiger Vertrag bei Arsenal läuft im kommenden Sommer aus.

"England ist meine zweite Heimat"

Seit 1996 arbeitet Wenger für den Premier-League-Club aus London. "England ist meine zweite Heimat. Ich war wirklich am Boden, als England gegen Island gescheitert ist", so der 66-Jährige. Englands Verband FA ist derzeit auf der Suche nach dem Nachfolger von Roy Hodgson, der im Anschluss an die Pleite im EM-Achtelfinale zurückgetreten war.

Englands U21-Coach Gareth Southgate ist am Job nicht interessiert. Am Montag hieß es, dass Sunderlands Trainer Sam Allardyce diese Woche bei der FA vorsprechen soll.