Österreich nur 0:0 in Kasachstan

EM-Quali

Österreich nur 0:0 in Kasachstan

ÖFB-Elf kann Aufwärtstrend nicht bestätigen, holt nur torloses Remis in Astana.


Österreichs Fußball- Nationalteam hat die EM-Qualifikation am Dienstag mit einem enttäuschenden 0:0 in Kasachstan beendet. Vier Tage nach dem 4:1-Sieg in Aserbaidschan blieb Interims- Teamchef und ÖFB-Sportdirektor Willi Ruttensteiner der zweite Erfolg auf der "Asien-Tournee" verwehrt. Ab sofort übernimmt Marcel Koller das Kommando, der Schweizer wird sein Debüt im Testspiel am 15. November in der Ukraine geben.

Nach ereignisarmer erster Spielhälfte nahm die Partie nach der Pause etwas mehr Fahrt auf. Am Ende hatten die Österreicher sogar Glück, dass sie sich nicht blamierten, Sergei Gridin traf per Kopf die Latte (74.). In der Nachspielzeit wurde ein Treffer von Marc Janko wegen Abseits aberkannt (91.).

Diashow: Die besten Bilder zu KAZ vs. AUT

Die besten Bilder zu KAZ vs. AUT

×

    Kampf um die "Goldene Ananas"
    Die Ausgangsposition in Astana war klar, für beide Teams ging es nur noch um die Ehre und Weltranglistenpunkte. Kasachstan war auf dem sechsten und letzten Platz genauso einzementiert wie Österreich auf dem vierten. Die ÖFB-Auswahl beendete die Kampagne mit drei Siegen, drei Remis und vier Niederlagen.

    Kulovits statt gesperrtem Baumgartlinger
    Ruttensteiner nahm im Vergleich zum Sieg in Aserbaidschan nur eine Änderung in der Startelf vor, für den gesperrten Julian Baumgartlinger kam im defensiven Mittelfeld Stefan Kulovits zum Zug. Wie in Baku wurde auch in Astana auf Kunstrasen gespielt, allerdings war in der Arena der kasachischen Hauptstadt das Stadiondach geschlossen.

    Stark begonnen, stark nachgelassen
    Das Bild, das die Österreicher in den Anfangsminuten abgaben, ähnelte noch jenem positiven von Baku. Schüsse von Ekrem Dag (1.), David Alaba (6.) und Andreas Ivanschitz (9.) verfehlten das Tor. Danach häuften sich jedoch die Fehler und die Hektik im Spielaufbau, von der zuletzt siegbringenden Achse Ivanschitz/Janko war fast nichts zu sehen.

    Diashow: ÖFB-Noten gegen Kasachstan

    ÖFB-Noten gegen Kasachstan

    ×


      Kasachen offensiv kaum vorhanden
      Kasachstan präsentierte sich kampfkräftig, aggressiv und einsatzfreudig, war offensiv aber völlig harmlos. Die erste nennenswerte Szene der Kasachen war ein Weitschuss von Heinrich Schmidtgal (45.) neben das ÖFB-Tor. Harmlosigkeit prägte jedoch meist auch das Spiel der Österreicher, die zu keinen zwingenden Chancen kamen. Die gesetzten Ziele, ein besseres Flügelspiel und bessere Ballkontrolle, wurden deutlich nicht erreicht.

      Dag schoss nach Alaba-Flanke aus aussichtsreicher Position (25.) daneben, ein Versuch von Marko Arnautovic (29.) landete weit über dem Tor von Andrei Sidelnikow, der genauso wie sein Gegenüber Pascal Grünwald ohne eine einzige ernsthafte Prüfung in die Pause ging. Das änderte sich nach dem Wechsel, Sidelnkow lenkte eine Flanke von Christian Fuchs mit Mühe über sein Tor (46.). Im Gegenzug fand Gridin die bis dahin beste kasachische Möglichkeit vor, verfehlte jedoch das lange Eck (47.).

      Mehr Tempo im zweiten Durchgang
      Die Partie blieb deutlich lebhafter als in den ersten 45 Minuten. Arnautovic lief alleine aufs Tor zu, traf aber nur das Außennetz (55.). Die Kasachen trauten sich immer mehr zu, Grünwald (60.) und Sebastian Prödl (61.) retteten gegen Gridin. In der 74. Minute traf Gridin per Kopfball aus kurzer Distanz sogar die Latte (74.). Österreichs weitere Chancen auf den Sieg vergaben Paul Scharner (63., 80., 81.), Alaba (73.), Veli Kavlak (78.) und Janko (90.).

      Janko-Tor zählte nicht
      In der Nachspielzeit traf Janko zur vermeintlichen Entscheidung, der estnische Referee Hannes Kaasik entschied jedoch auf Abseits (91.). Mit der letzten Aktion der Partie verfehlte Scharner per Kopf (94.).

      Kasachstan - Österreich 0:0
      Astana Arena, 12.000, SR Kaasik (EST)

      Kasachstan: Sidelnikow - Gurman (78. W. Jewstignejew), Muchtarow, Roschkow, Kirow - Nurgalijew (46. Muschikow), Chairuline, Nurdauletow, Schmidtgal - Ostapenko, Gridine

      Österreich: Grünwald - Dag, Prödl, Dragovic, Fuchs - Alaba, Scharner, Kulovits (75. Kavlak), Ivanschitz (68. Junuzovic) - Arnautovic (85. Maierhofer), Janko

      Gelbe Karten: Gurman, Ostapenko, Schmidtgal bzw. keine

      Nächste Seite: Der Liveticker zum Nachlesen

      Kasachstan - Österreich 0:0 (0:0)

      Schluss: Mit einer Enttäuschung endet eine ohnehin enttäuschende EM-Quali für Österreich. Das 0:0 in Kasachstan war heute nicht nötig, man hatte sogar Glück, dass die Kasachen nicht sogar gewonnen haben. Bei einem Latten-Kopfball der Kasachen hatte man großes Glück. Wir bedanken uns fürs Mitlesen und freuen uns schon aufs nächste Mal (15. November auswärts gegen die Ukraine).

      90.+4: Und da ist der Schlusspfiff - Österreich holt nur ein müdes 0:0 in Kasachstan.

      90.+4: Noch ein Freistoß für Österreich aus dem Mittelfeld. Fuchs bringt den Ball hoch in den kasachischen Strafraum, Scharner setzt den Kopfball haarscharf neben das Tor.

      90.+3: Dag trifft den Ball nicht richtig, schießt klar daneben.

      90.+2: Österreich wirft alles nach vor.

      90.+1: Janko trifft, nachdem ihm der Goalie den Ball auf die Brust gefaustet hat, aber der Referee gibt das Tor wegen Abseits nicht!

      90.+1: Vier Minuten Nachspielzeit werden angezeigt.

      90.: Die letzte Minute der regulären Spielzeit läuft.

      89.: Janko mit einer Konterchance, der Goalie fischt den Ball aus dem kurzen Eck.

      88.: Von einem Sieg sind die Österreicher in den Schlussminuten leider weiter entfernt denn je.

      87.: Rollende Angriffe der Kasachen, Muzhikov schießt drüber.

      85.: Die Ecke bringt nichts ein, Österreich startet einen Konter, wirft die Chance aber durch einen weiteren dummen Fehlpass fort.

      83.: Eckball für die Kasachen. Guter Schuss der Kasachen, Grünwald klärt zur nächsten Ecke.

      83.: Jetzt ist es soweit: Maierhofer kommt für Arnautovic.

      82.: Draußen macht sich Stefan Maierhofer für einen Einsatz bereit.

      81.: Wieder Scharner im 16er - diesmal drüber.

      81.: Ein Scharner-Aufsitzer wird vom Goalie gerade noch pariert.

      80.: Die Österreicher jetzt immer wieder mit Abspielfehlern im Mittelfeld, das ermöglicht den Kasachen natürlich immer wieder gefährliche Angriffe.

      79.: Eckball für Kasachstan, die österreichische Verteidigung kann klären.

      77.: Wechsel bei Kasachstan: Gurman raus, Yevstigneev rein.

      76.: Österreich hat die "Doppel-Sechs" aufgelöst, will unbedingt den Sieg. Aber jetzt werden die Kasachen im Konter immer gefährlicher. Dragovic rettet wieder einmal in höchster Not.

      74.: Wechsel bei Österreich: Kulovits raus, Kavlak rein.

      74.: Riesenglück für Österreich - Lattenkopfball der Kasachen! Gridin war ganz alleine aus 10 Metern an den Ball gekommen...

      72.: Auch vor einem Jahr - im allerersten EM-Quali-Spiel - tat man sich daheim gegen Kasachstan sehr schwer, gewann erst durch zwei späte Tore von Linz und Hoffer. Heute auch wieder?

      70.: Nächste hohe Flanke in den kasachischen Strafraum, der Goalie steigt am höchsten, kommt noch rechtzeitig vor Janko an den Ball.

      68.: Dragovic steht schon wieder, kann offenbar weitermachen.

      67.: Dragovic nach einem Zweikampf in der Luft verletzt. Der Basel-Legionär krümmt sich vor Schmerzen. Die Betreuer kommen aufs Feld.

      66.: Wechsel bei Österreich: Ivanschitz, heute schwach, muss raus, für ihn kommt Zlatko Junuzovic.

      65.: Laufduell zwischen Ostapenko und Dragovic, der Österreicher bleibt Sieger.

      64.: Ein Kasache lässt Scharner über die Klinge springen, kommt aber ohne gelbe Karte davon.

      63.: Guter Scharner-Schuss, der Goalie lässt abprallen, aber kein Österreicher da, der den Rebound versenkt.

      62.: Das Publikum ist jetzt wieder aufgewacht, macht viel Lärm. Tolle Stimmung!

      61.: Nächste Großchance für Kasachstan, im letzten Moment spritzt Prödl in den Schuss, Grünwald kann dann klären.

      60.: Eine knappe Stunde gespielt, nach wie vor 0:0. Das Tempo in der zweiten Hälfte aber viel besser. Jetzt ein abgefälschter Gridin-Schuss, der in die Arme von Goalie Grünwald kollert.

      57.: Gestocher im kasachischen Strafraum, Janko kommt einen Schritt zu spät.

      55.: Herrliches Arnautovic-Solo, der Werder-Legionär zieht aus 12 m ab, trifft aber nur das Außennetz.

      52.: Dag-Stanglpass von links, zu ungenau. Den Konter der Kasachen fangen die Österreicher schon an der Mittellinie wieder ab.

      51.: Gutes Tempo jetzt im Spiel, auf jeden Fall mehr als in der ersten Hälfte.

      49.: Guter Angriff der Österreicher: Ivanschitz tankt sich links durch, seine Flanke setzt Janko mit dem Kopf knapp neben das Tor.

      49.: Gefährlicher Konter der Kasachen, Gridin schießt am langen Eck vorbei.

      48.: Eckball für Österreich: Der Ball kommt zu Scharner, dessen guter Schuss wird geblockt. Danach noch Fuchs mit einem Heber, der Goalie dreht das Leder mit den Fingerspitzen über das Tor.

      47.: Wechsel bei Kasachstan in der Pasue: Muzhikov kam für Nurgaliyew.

      46.: Spielminute: Weiter geht's mit Hälfte zwei, Kasachstan mit dem Anstoß.

      Pause: In Kürze geht es mit der zweiten Spielhälfte weiter.

      Pause: Mit 0:0 geht es also in die Pause. Österreich überlegen, ohne jedoch die ganz großen Chancen herauszuspielen. Kasachstan verteidigt sich geschickt, ist offensiv aber - bisher - harmlos.

      45.+2: Und da ist der Pausenpfiff.

      45.+1: Noch ein Eckball für Österreich. Ivanschitz mit der Flanke, Kasachstan kann klären, ehe Fuchs aus 40 m direkt abnimmt und daneben schießt.

      45.+1: Eine Minute Nachspielzeit wird angezeigt.

      45.: Jetzt ein Freistoß für Kasachstan aus rund 40 m, nahe der rechten Outlinie. Der Ball kommt flach in den Strafraum der Österreicher, über Umwegen dann zu Schmidtgal und der schießt daneben - es war der erste Schuss der Kasachen.

      44.: Offizielle Zuschauerzahl: 22.000 Fans in der Astana-Arena.

      43.: ÖFB-Goalie Grünwald musste bislang erst einmal eingreifen: das war bei einer Flanke von links, da wäre aber so und so kein kasachischer Angreifer in der Nähe gewesen.

      41.: Eckball für Österreich, aber Janko kommt nicht an die eigentlich gut getimte Flanke ran.

      40.: Österreich tut sich weiter schwer, bis auf 20 m kommt man relativ leicht ans gegnerische Tor, danach wird's schwer.

      37.: Janko probiert es mit einem Heber aus 35 m, aber der Goalie lässt sich nicht überrumpeln.

      Diashow: Die besten Bilder zu KAZ vs. AUT

      Die besten Bilder zu KAZ vs. AUT

      ×

        35.: Erste gelbe Karte im Spiel: Gurman sieht sie nach einem Foul an Alaba im Mittelfeld.

        33.: Bei den Kasachen warten wir jetzt schon geraume Zeit auf einen konstruktiven Angriff. Soll uns recht sein.

        31.: Nach einer halben Stunde ist Österreich die klar tonangebende Mannschaft, zwingende Torchancen sind aber noch Mangelware. Die Kasachen verteidigen sich nicht ungeschickt.

        29.: Nächster Torschuss der Österreicher: Arnautovic bekommt an der Strafraumgrenze den Ball, schießt aber mit Rücklage klar drüber.

        27.: Herrliches Solo von Alaba, der Ball kommt zu Dag, der nimmt sich zu viel Zeit und jagt das Leder aus der Bedrängung neben das Tor. Schade, das war bisher unsere beste Chance.

        25.: Die Kasachen verstärken ihrerseits das Pressing, was auf Seiten der Österreicher immer wieder zu Ballverlusten führt. Umgekehrt ist es nicht anders, daher erleben wir momentan ein sehr zerfahrenes Spiel.

        24.: Von Marc Janko war im Sturm bisher noch nicht viel zu sehen. Auch die restlichen Offensivspieler - mit Ausnahme des sehr bemühten Alaba - blieben bisher einiges schuldig.

        21.: Der Anfangsschwung der Österreicher ist jetzt einmal weg, Kasachstan hat den Respekt abgelegt. Das wird noch eine ganz harte Partie.

        19.: Kopfball-Chance für Kasachstan, aber Ostapenko kommt nicht richtig ran.

        16.: Noch so ein langer Ball in die Spitze, Prödl klärt mit einem riskanten Sliding Tackling im eigenen Strafraum.

        16.: Eckball für Kasachstan nach einem haarsträubenden Fehlpass von Dragovic, die Kasachen können daraus aber kein Kapital schlagen.

        15.: Jetzt kommt einmal ein langer Ball der Kasachen an, Ostapenko erwischt das Leder noch vor der Toroutlinie, aber seine Flanke wird von Grünwald aus der Luft gepflückt.

        14.: Bei den Kasachen geht's zwar immer wieder mal schnell nach vorne, aber da fehlt es dann an Präzision und technischem Vermögen. Bislang noch kein Schuss in Richtung Gehäuse von Pascal Grünwald.

        11.: Kasachstan probiert es mit einem langen Ball in die Spitze, aber Gridin klar im Abseits.

        9.: Schöner Angriff über Alaba, der auf Ivanschitz auflegt. Der Mainz-Legionär jagt das Leder aber vom linken Strafraumeck klar über das Tor.

        8.: Flotte Partie in den ersten Minuten mit Vorteilen für Österreich. Man merkt aber schon, dass man höllisch auf mögliche Konter der Kasachen aufpassen wird müssen.

        6.: Toller Alaba-Weitschuss, nur haarscharf am Tor vorbei.

        4.: Erster Eckball für Österreich. Kurz ausgeführt, dann zieht Dag ab und verfehlt das Tor klar.

        3.: Erster Angriff der Kasachen über links. Weiter Outeinwurf, aber die Innenverteidigung kann klären.

        1.: Und auch schon der erste Torschuss durch Dag.

        1.: Österreich wie angekündigt heute ganz in rot, Kasachstan ganz in weiß.

        1. Spielminute: Und los geht's! Ankick für Österreich.

        17.59 Uhr: Die Kapitäne treffen sich an der Mittellinie zum Münzwurf und Wimpeltausch. In Kürze geht es los!

        17.57 Uhr: Und jetzt die Hymne von Kasachstan.

        17.56 Uhr: Die österreichische Hymne wird gespielt.

        17.50 Uhr: Premiere für das ÖFB-TEam: ERstmals in der bisher 706 Länderspiele umfassenden Verbandsgeschichte wird unter geschlossenem Dach gespielt.

        17.40 Uhr: So sieht übrigens Österreichs Ersatzbank aus: Siebenhandl (Tor), Ortlechner, Junuzovic, Klein, Royer, Kavlak, Maierhofer

        17.33 Uhr: Obwohl die Partie mittlerweile - außer für die FIFA-Weltrangliste - keinerlei Bedeutung mehr hat, gehen die ÖFB-Kicker hochmotiviert in die Partie. Jeder will sich nochmals dem neuen Teamchef empfehlen, außerdem ist ein Sieg in Kasachstan auch eine Frage der Ehre.

        17.26 Uhr: In etwas mehr als einer halben Stunde geht es in Astana los. Countdown zum letzten ÖFB-Pflichtspiel bis nächsten September...

        17.03 Uhr: Die ÖFB-Elf also wie erwartet: Kulovits ersetzt den gesperrten Baumgartlinger, ansonsten alles beim Alten.

        16.59 Uhr: Hier ist die Aufstellung Österreichs: Grünwald im Tor, dann Dag, Dragovic, Prödl, Fuchs; kulovits, Scharner, Alaba, Arnautovic, Ivanschitz; Janko.

        16.43 Uhr: Kurz vor der Abfahrt sprach auch ÖFB-Boss Leo Windtner in entspannter Atmosphäre nochmals mit seinen Burschen:

        © ÖFB

        16.33 Uhr: Und da ist das Team auch schon im Stadion angekommen. Jetzt geht's kurz in die Kabinene, bevor man sich am (Kunst-)Rasen der Astana-Arena für das Spiel aufwärmt.

        16.24 Uhr: Abfahrt zum Stadion - der Weg ist nicht lang, gerade mal 3,8 km (siehe Bild weiter unten).

        16.12 Uhr: Die Nachmittagsjause ist bereits absolviert, die Spieler haben auch schon die Aufstellung erfahren. In knapp zehn Minuten heißt es bereits: Abfahrt ins Stadion!

        15.31 Uhr: Zum letzten Mal wird das Team heute von Willi Ruttensteiner ein- und aufgestellt. Der Interimsteamchef ist aber schon jetzt in ständiger Verbindung mit Neo-Teamchef Marcel Koller, telefoniert täglich mit dem Schweizer: "Unsere Meinung deckt sich. Er hat mir zwei, drei Sachen gesagt, die ihm aufgefallen sind. Wir stimmen uns ab." Koller dirigiert das Team also bereits aus der Ferne.

        14.47 Uhr: Österreich wird heute zum ersten Mal seit dem Spiel gegen Polen bei der EM 2008 wieder komplett in rot auflaufen. Damals gab es ein 1:1 in Wien, den Treffer Österreichs erzielte Ivica Vastic aus einem Foulelfer in der Nachspielzeit.

        © GEPA

        Ivanschitz 2008 bei der Heim-EM ganz in rot gegen Polen; (c) GEPA

        14.16 Uhr: Österreichs Team ist in Astana im Rixos President Hotel untergebracht. Die Anreise zur Astana-Arena wird heute sehr kurz und gemütlich: Der Spielort ist nämlich keine vier Kilometer vom Hotel entfernt und in unter 10 Minuten zu erreichen.

        © Google.com

        13.39 Uhr: Gespielt wird heute in der hochmodernen Astana-Arena, die 2009 erbaut wurde und satte 185 Millionen Euro gekostet hat. Die Arena verfügt über ein verschließbares Dach und einen Kunstrasen. Laut den ÖFB-Kickern sei dieser aber nicht so gut wie jener in Aserbaidschan. Ein wenig erinnert das Ganze an die Arena AufSchalke - Christian Fuchs müsste sich hier als pudelwohl und fast wie daheim fühlen.

        12.54 Uhr: Die Spielanlage der Österreicher wird sich heute kaum von jener in Aserbaidschan unterscheiden: frühes Pressing, viel Ballkontrolle und schauen, ein möglichst schnelles Tor zu schießen. Interims-Coach Ruttensteiner wird das Team wohl nur an einer Position umbauen müssen: Kulovits dürfte den gesperrten Baumgartlinger im defensiven Mittelfeld ersetzen. Vorne sollen Ivanschitz, Arnautovic und Alaba für die zündenden Ideen sorgen und Marc Janko an vorderster Front als Vollstrecker agieren.

        12.29 Uhr: Rund 15.000 Fans werden heute im supermodernen Stadion von Astana erwartet, die "Hütte" sollte also rund halbvoll sein. Die billigsten Tickets gibt es ab umgerechnet 2,50 Euro.

        12.16 Uhr: Jetzt sind auch die letzten ÖFB-Kicker mit dem Mittagessen fertig. Man begibt sich zur Nachmittagsruhe auf die Zimmer.

        12.01 Uhr: Unser Team lebt auch in Kasachstan nach der "ÖFB-Zeit", d.h. die Uhren wurden nicht soweit umgestellt, wie es die Zeitverschiebung eigentlich vorschreiben würde. Aus diesem Grund ist das Mittagessen auch schon fast zu Ende. Auch in Astana kochten wieder eigens mitgebrachte österreichische Köche für Ivanschitz & Co auf. Am Speiseplan stand das Übliche: Steaks von Pute und Kalb, Pasta, Suppe.

        11:17 Uhr: In Astana hat es derzeit 17 Grad. Es ist leicht bewölkt. Angenehmes Fußball-Wetter also.

        10:28 Uhr: Nicht mit in Astana ist Julian Baumgartlinger. Der Mittelfeldspieler des FSV Mainz sah gegen Aserbaidschan die zweite gelbe Karte und ist gegen Kasachstan gesperrt. Der 23-Jährige verbrachte ein paar Tage bei seiner Familie.

        10:00 Uhr: Heute steigt in der 185-Millionen teuren Astana-Arena Österreichs letztes Spiel in der Qualifikation zur Euro 2012 in der Ukraine und Polen.