parits hoch

Interview

Parits - "Situation besorgniserregend"

Artikel teilen

Im ÖSTERREICH-Interview fordert Generalmanager Parits neue Spieler für die Austria.

ÖSTERREICH: Die Austria überwintert als Letzter. Schockiert?
Thomas Parits: Natürlich. Damit hatte ich nicht gerechnet. Vor allem nicht mit den Siegen von Rapid und dem GAK.

ÖSTERREICH: Steht der Meister zurecht da unten?
Parits: Wir hatten so viele Verletzte, unsere Stammformation war total verwässert. Mit der Mannschaft der letzten Wochen und der Art, wie sie gespielt hat, kriegen wir arge Probleme. Die Austria und auch Rapid sind nicht unabsteigbar. Die Situation ist Besorgnis erregend.

ÖSTERREICH: Was muss dann jetzt passieren?
Parits: Wir brauchen Verstärkungen, in jedem Mannschaftsteil. Wenn man im Herbst Letzter ist, muss man sich verbessern.

ÖSTERREICH: Wie weit sind denn die Gespräche mit möglichen Kandidaten?
Parits: In einigen Fällen sind wir sehr weit. Da hat uns der Spieler schon zugesagt, wir müssen nur noch mit den Vereinen sprechen. Aber das kann ich erst nach der Generalversammlung am 19. Dezember tun. Solange ich kein Budget habe, hänge ich in der Luft.

ÖSTERREICH: Die Transferzeit geht vom 1. bis 31. Jänner. Wie schnell werden Sie neue Spieler vorstellen?
Parits: Die Spieler müssten zum Trainingsauftakt Anfang Jänner da sein, damit sie sich mit dem Team einspielen können. Neue sind Pflicht, denn auch die anderen Klubs werden sich verstärken.

Interview: Tobias Schild/ÖSTERREICH

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo