jens lehmann

Nach Flaschenwurf

Polizei ermittelt gegen Lehmann

Artikel teilen

Die Polizei von Manchester hat die Ermittlungen nach einer Anzeige gegen Arsenal-Goalie Jens Lehmann aufgenommen.

"Die Wasserflasche wurde angeblich vom Spielfeld auf die Osttribüne getreten", sagte ein Polizeisprecher. "Beamte untersuchen die Vorwürfe und ermitteln weiter." Lehmann soll am Wochenende während des Premier-League-Spiels seines Klubs Arsenal bei Manchester United eine Wasserflasche ins Publikum getreten und dabei einen kleinen Jungen getroffen haben. Der Vater hatte den Deutschen daraufhin angezeigt.

Keine Strafe erwartet
Experten erwarten keine Strafe für Lehmann, der voraussichtlich nicht persönlich befragt wird. In der Vergangenheit sind bei vergleichbaren Anzeigen in England die Ermittlungen ergebnislos eingestellt worden. So zum Beispiel vor vier Jahren gegen den damaligen Torhüter von "ManU", Fabien Barthez, und im Oktober 2003 gegen Alan Smith (Leeds United). Lehmann war im vergangenen Jahr von der UEFA für zwei Champions-League-Spiele gesperrt worden, weil er nach dem Ausscheiden gegen Bayern München den Schiedsrichter mit Wasser bespritzt hatte.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo