Rapid: Boyd mit Red Bull einig

Transfer

Rapid: Boyd mit Red Bull einig

Schock für die Rapid-Fans: Terrence Boyd will zu Red Bull Leipzig.

Nun also doch! Nach wochenlangen Spekulationen machte Red-Bull-Sportdirektor Ralf Rangnick ernst – und Millionen locker: Super-Stürmer Terrence Boyd (23) soll um kolportierte eineinhalb Millionen Euro von Rapid zum Red-Bull-Satellitenklub nach Leipzig in die 2. Deutsche Bundesliga wechseln. Der US-Boy, der eine vorzeitige Verlängerung seines Vertrages (bis 2015) bei Rapid ablehnte, sucht nach zwei Jahren (37 Tore in 80 Pflichtspielen) eine neue Herausforderung. Gegenüber ÖSTERREICH bestätigt er: „Ich bin mit Red Bull einig.“

Boyd kam 2012 um 200.000 € zu Rapid

Auch wenn Rapid bis zuletzt auf einen Verbleib des 23-Jährigen pochte, eine Hintertür ließ man sich immer offen: „Wenn ein unmoralisches Angebot kommt, können wir nicht ablehnen“, stellte Rapid-Sportdirektor An­dreas Müller klar. Nun nutzte RB-Sportdirektor Ralf Rangnick seine guten Kontakte zu Müller, beide kennen sich noch aus ihrer gemeinsamen Zeit bei Schalke 04.

Gestern war es dann so weit: Der Punkt, an dem der finanzielle Gewinn (Boyd kam 2012 um 200.000 Euro von den Dortmund Amateuren) den sportlichen Verlust übersteigt, war wohl erreicht. Brisant: Nach Marcel Sabitzer verliert Rapid nun den zweiten Top-Star an Red Bull.