Rapid-Fans feierten und protestierten

30.000 im eisigen Happel-Stadion

Rapid-Fans feierten und protestierten

Artikel teilen

Trotz Siegs gegen Charkiw blieb Stimmung gegnüber der Klubführung frostig.

Es war saukalt (-2 Grad) Donnerstag Abend im Prater – dennoch kamen 29.400 Fans zum bedeutungslosen letzten Europa-League-Spiel von Rapid gegen Metalist Charkiw . Viele von ihnen hatten vorm Stadion Bekanntschaft mit dem Blitz-Eis gemacht. Rund ums Happel-Oval waren viele Zuwege spiegelglatt.

Protest gegen Klubführung
Doch einmal im Stadion, ließen die grün-weißen Anhänger (im Vorverkauf waren 36.000 Tickets abgesetzt worden, aber einige Fans blieben daheim) die Laune nicht einfrieren. Sie unterstützten ihr Team von Beginn an – machten aber erneut gegen die ungeliebte Klubführung um Präsidenten Rudi Edlinger und General-Manager Werner Kuhn mobil: „Zieht die Konsequenzen aus eurem kollektiven Versagen, eure Fehler sind nicht zu ertragen“ – das riesige schwarze Banner hing erneut vor dem Sektor der Hardcore-Fans. Die Stimmung zwischen dem Anhang und den Vereinsoberen ist mindestens so frostig wie das Klima derzeit…

Rapid vs. Metalist: Alle Bilder

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo