Rapid-Stürmer spielen auf Bewährung

Schöttel-Kritik

Rapid-Stürmer spielen auf Bewährung

Trainer Schöttel über den Novota-Schock, die Rapid-Krise, sein Stürmer-Problem.

ÖSTERREICH: Herr Schöttel, wie haben Sie die Verletzung von Keeper Jan Novota miterlebt? PETER SCHÖTTEl: Sie passt zu unserer derzeitigen Situation. Für uns ist es sehr unangenehm, für ihn extrem schlimm. Ich glaube nicht, dass er im Herbst noch einmal spielen wird. ÖSTERREICH: Rapid kommt einfach nicht in die Spur. Warum nicht?
Schöttel: Weil wir zwar fast in jedem Spiel mehr Torchancen als der Gegner haben, aber unsere Überlegenheit nicht nützen.
ÖSTERREICH: Woran kann das liegen?
Schöttel: Na ja. Es hat schon jeder Stürmer seine Chance bekommen. Aber bis auf Burgstaller hat sie keiner genützt. Ich sehe keinen, der den Unterschied ausmacht.
ÖSTERREICH: Das heißt: Rapid muss im Winter am Transfermarkt reagieren?
Schöttel: Ich mache mir Gedanken. Vielleicht wäre es gut, wenn ein paar den Klub im Winter verlassen. So bringt das ja weder uns noch den Spielern was.
ÖSTERREICH: An wen denken Sie da konkret?
Schöttel: Tut mir leid, das kann ich nicht sagen.