lampard_ap

fussball

Reading blamiert Chelsea

Artikel teilen

Der Aufsteiger knöpft dem aktuellen Meister mit einem 2:2 in London zwei wichtige Zähler im Titelrennen gegen ManU ab.

Reading hat Manchester United in der englischen Fußball-Premier-League am Dienstag ein verspätetes Weihnachtsgeschenk beschert. Am traditionellen "Boxing Day" der Weihnachtsfeiertage knöpfte der Aufsteiger dem aktuellen Meister Chelsea mit einem 2:2 in London zwei wichtige Zähler im Titelrennen ab. Tabellenführer ManU liegt nach einem 3:1 gegen Wigan Athletic nach 20 Runden mit 50 Zählern nun vier Punkte vor dem direkten Meisterschaftsrivalen.

Cristiano Ronaldo in Topform
Cristiano Ronaldo erzielte drei Tage nach seinem Doppelpack gegen Aston Villa gegen den Klub des derzeit verletzten Österreichers Paul Scharner erneut zwei Tore. Von Trainer Alex Ferguson erst zur Pause eingewechselt, traf der Portugiese nach nur zwei Minuten auf dem Spielfeld per Kopf zum 1:0 (47.), vier Minuten später verwertete er einen von ihm selbst geschossenen Elfmeter im Nachschuss zur Entscheidung. Der Norweger Ole-Gunnar Solskjaer traf danach zum 3:0 (59.), Baines gelang in der Nachspielzeit per Elfmeter noch Resultatskosmetik.

Titelverteidiger Chelsea halfen hingegen auch die Saisontore elf und zwölf von Didier Drogba (38., 72.) nicht, um Aufsteiger Reading in die Knie zu zwingen. Vor 41.000 Zuschauern an der Stamford Bridge lenkte Chelseas Michael Essien in der 85. Minute einen missglückten Abwehrversuch von Ashley Cole ins eigene Tor, schon zuvor hatte Leroy Lita (67.) den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielt.

Schwächen in der Blues-Abwehr
"Normalerweise sollte Chelsea solche Spiele zu Null bestreiten, wir aber haben in den letzten drei Matches sechs Treffer kassiert", ortete Blues-Trainer Jose Mourinho nach dem 2:2 eklatante Schwächen in der Abwehr, die sich nach der Rückenverletzung von Teamspieler John Terry zuletzt wenig sattelfest präsentierte. Reading-Stürmer Stephen Hunt, der Chelsea-Stammtorhüter Petr Cech bei einem Zusammenstoß im Oktober einen Schädelbruch zugefügt hatte, erlebte das Remis der Gäste nur von der Bank aus.

Emanuel Pogatetz war beim 0:0 seines Klubs Middlesbrough gegen Everton über die gesamte Spielzeit in der Innenverteidigung im Einsatz, Boro verlor trotz des Unentschiedens in der Tabelle jedoch zwei Ränge und ist nur noch an 16. Position zu finden. Liverpool fiel mit einem 0:1 in Blackburn auf den fünften Platz zurück, Bolton ist nach einem 2:1 gegen Newcastle neuer Dritter. Arsenal hatte mit einem Sieg im Abendspiel beim Tabellenletzten Watford jedoch die Chance, die Wanderers wieder aus den Top Drei zu verdrängen.

OE24 Logo