Ronaldo

Austria-Jubiläum

Ronaldo zum Abpfiff schon im Privatjet

Artikel teilen

Vom 7:4-Endstand erfuhr der zweifache Weltmeister erst in den USA.

Mit zehn Minuten Verspätung landete der Brasilianer mit seinem Privatjet um Punkt 18.53 Uhr in Wien-Schwechat. Lässig und entspannt gab sich der dreifache Weltfußballer und zweifache Weltmeister bei seiner Ankunft. Die große Show bot „O Fenomeno“ erst in der Generali-Arena.

Nur 18 Minuten
Knapp 18 Minuten dauerte sein Gastspiel in Wien. Ein Schuss aus 20 Metern ging knapp am Tor vorbei. Austrias Youngster Dilaver tanzte er auf der Briefmarke aus. Das war’s! Zur Pause wurde Ronaldo wieder ausgewechselt, sagte: „Es hat mich sehr gefreut!“ – und düste mit dem Privatjet noch vor dem Schlusspfiff wieder via Paris zurück in die USA.

„Er hat sehr viele Termine, muss für seine Agentur unbedingt wieder nach Amerika“, rechtfertigte Teamkollege Giovanni Elber den gar kurzen Auftrifft seines prominenten Landsmanns. War Ronaldos Austria-Gastspiel nur eine lästige Verpflichtung? Nein! Denn: Im Gespräch mit ÖSTERREICH verriet Elber: „Schon vor dem Spiel hat Ronaldo mich darum gebeten, dass ich ihm eine SMS mit dem Ergebnis schicke. Als Fußballer willst du immer wissen, wie es ausgegangen ist – egal, wie wichtig das Spiel ist oder wie alt du bist.“

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo