Salzburg hat sich selbst aus dem Cup geschossen

Polsters Kommentar

Salzburg hat sich selbst aus dem Cup geschossen

Diese Pleite müssen Bullen erst einmal verdauen.

Die Cup-Sensation habe ich vor Ort miterlebt. So kurios es klingt: Man hat genau gesehen, dass den Bullen die Führung nicht gut getan hat. Denn nach dem 1:0 haben die Salzburger einfach aufgehört, Fußball zu spielen. Klar: Die Verletzung von Abwehrchef Vorsah hat die Mannschaft verunsichert. Aber: Man darf keinen Gegner anfangen zu unterschätzen.

Herber Rückschlag für Trainer Roger Schmidt

Diesen Vorwurf müssen sich die Salzburger gefallen lassen. Ich verstehe nicht, wie ein Team gespickt mit Stars wie Soriano, Kampl oder Mane ein Cup-Halbfinale so einfach aus der Hand geben kann. Nach der CL-Niederlage gegen Düdelingen ist es der zweite herbe Rückschlag für Trainer Roger Schmidt.

Diese Pleite muss man erst einmal verdauen
Jetzt können die Salzburger die Saison nur noch mit dem Meistertitel retten. Aber ich bezweifel, dass dies nach dem Aus im Cup überhaupt möglich ist. Im Gegenteil: Diese Pleite muss zuerst einmal verdaut werden.