Scharner: "Drücke Team die Daumen"

Interview

Scharner: "Drücke Team die Daumen"

Scharner flog letztes Jahr aus dem Team, trotzdem drückt er in WM-Quali die Daumen.

ÖSTERREICH: Wer ­gewinnt am Freitag, Österreich oder Schweden ?
Paul Scharner: Der Heimvorteil und die Euphorie sprechen für unser Team. Die Schweden werden es in der Urlaubszeit schwer haben, sich zu motivieren.

ÖSTERREICH: Das heißt, wir sind Favorit ?
Scharner: Das sind schon die Schweden mit ihrer großen Erfahrung und Ibrahimovic. Aber nach dem FA-Cup-Finale weiß ich, dass nicht immer die Favoriten gewinnen.

ÖSTERREICH: Apropos FA-Cup. Als Sieger des englischen Pokals müsstest du doch im Team spielen. Teamchef Koller sagt: Die Besten sollen ran.
Scharner: Vielleicht fehlt mir die Spielpraxis (lacht).

ÖSTERREICH: Arnautovic ist dabei, obwohl er von Bremen wegen einer nächtlichen Raserei suspendiert worden ist. Sie haben nur Kritik geäußert.
Scharner: Der Trend im Fußball geht zu unmündigen Spielern hin. Die eigene Meinung ist nicht gefragt. Ich habe mir nix zuschulden kommen lassen.

ÖSTERREICH: Wie schaut deine Zukunft aus?
Scharner: Ich kehre zum HSV in die Bundesliga zurück, habe schon mit Trainer Fink gesprochen.

Diashow: Die besten Sportbilder des Tages

Die besten Sportbilder des Tages

×