Schock: Jochbeinbruch bei Okotie

8 bis 12 Wochen out

Schock: Jochbeinbruch bei Okotie

Sturm Graz muss bis zu 3 Monate auf den Teamstürmer verzichten - OP verlief gut.

Der SK Sturm muss wie befürchtet lange Zeit auf Rubin Okotie verzichten. Der dunkelhäutige Offensivallrounder zog sich im Bundesliga-Spiel bei Rapid einen Jochbeinbruch zu. Der Teamspieler fällt damit acht bis zwölf Wochen aus.

Zusammenstoß
Bei optimalem Heilungsverlauf wäre der Teamspieler also frühestens Mitte Oktober wieder einsatzfähig. Nach seinem Zusammenstoß mit Mario Sonnleitner klagte Okotie in der Halbzeitpause über Schwindel und wurde vorsorglich ins Krankenhaus eingeliefert.

Schmähungen
Bitter für Okotie: Als er nach dem folgenschweren Zusammenstoß benommen am Rasen lag, musste er sich übelste Schmähungen von den Rapid-Fans anhören. Als er in der Halbzeitpause mit deutlich angeschwollenem Gesicht in die Kabine taumelte, war die Schwere der Blessur bereits zu erahnen gewesen. St. Hanappi ist für Okotie kein gutes Pflaster. Beim letzten Besuch kassierte er eine Watsch’n von einem Rapid-Fan.

OP verlief gut
Die Operation von Okotie ist - wie jetzt bekannt wurde - am Sonntag erfolgreich verlaufen. "Rubin geht es den Umständen entsprechend gut", wurde Athanasius Puskuris, Mannschaftsarzt der Steirer, am Tag nach dem Eingriff in einer Vereinsaussendung zitiert.