schwadorf

Red Zac Liga

Schwadorf verliert in Gratkorn

Für den als Titelfavoriten gestarteten SK Schwadorf gab es beim FC Gratkorn eine 1:3- Pleite.

Austria Lustenau bleibt souveräner Tabellenführer der Red Zac Erste Liga. Die Vorarlberger bauten ihre Führung zumindest vorübergehend auf fünf Punkte aus. Denn Parndorf kam bei DSV Leoben nicht über ein 0:0 hinaus, die wie die Burgenländer bisher ebenfalls vier Punkte hinter den Lustenauern gelegenen Austria Amateure gastieren erst am Samstag (17:00 Uhr) beim FC Kärnten.

Gratkorn -Schwadorf 3:1
Der FC Gratkorn hat sich nach einem 3:1 (2:1) gegen Schwadorf auf den zweiten Tabellenrang verbessert. Nach dem Führungstreffer durch Panagiotopoulos (11./Elfmeter) sowie dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch Kincl (13.) sorgte Hassler mit einem Doppelpack (26., 90.) jeweils nach Fehlern von Torhüter Mandl für die Entscheidung. Die als Titelfavorit gestarteten Niederösterreicher fielen nach der dritten Niederlage somit auf den elften Platz zurück.

Panagiotopoulos erzielte bereits nach elf Minuten per Elfmeter die Führung für die Hausherren, nachdem Lederer den Belgier zu Fall gebracht hatte. Das 1:0 wehrte jedoch nur zwei Minuten, Kincl schlenzte den Ball aus 17 m ins Kreuzeck (13.). Ein Patzer von Schwadorf-Torhüter Mandl brachte Gratkorn jedoch neuerlich voran: Nach einer Strafner-Flanke klebte der Ex-Teamtorhüter auf der Linie, Hassler bugsierte den Ball über ebendiese (26.).

Nach Seitenwechsel setzte Schwadorf-Coach Bernd Krauss auf Offensive und brachte mit Filipovic und Neuzugang Pusic zwei neue Kräfte. Simunovic traf aus einem Konter nur die Latte (56.), auf der Gegenseite setzte Panagiotopoulos den Ball aus aussichtsreicher Position zweimal über das Tor (65., 68.). In der 89. Minute gelang Hassler schließlich die Entscheidung, nachdem Mandl bei einer weiten Flanke ins Leere gegriffen hatte.

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Red Bull Juniors vergeben Sieg

Red Bull Juniors - FC Lustenau 2:2
Aufsteiger Red Bull Juniors Salzburg hat gegen FC Lustenau zwar in letzter Minute noch ein 2:2 (1:1) erreicht, hätte aber im Duell der Tabellennachbarn eigentlich sogar drei Punkte machen müssen. Rödl hatte die Gäste in Minute 20 nach einem Freistoß mit einem abgefälschten Kopfball in Front gebracht, nur 40 Sekunden später bzw. 11 Sekunden nach dem Anstoß gelang Vujic nach idealer Vorarbeit von Felfernig der Ausgleich.

Auch nach der Pause gingen Vorarlberger nach einem Stanglpass von Sabia durch Gartler (78.) zunächst in Führung, ehe Öbster mit einem abgefälschten Weitschuss aus gut 20 Metern in der Schlussminute der regulären Spielzeit noch das hochverdiente 2:2 glückte (90.).

Austria Lustenau - Kapfenberg 3:2
Tabellenführer Austria Lustenau hat mit einem mühsamen 3:2-(1:0)-Heimsieg über Kapfenberg seine Tabellenführung behauptet. Die Vorarlberger agierten vor 4.200 Zuschauern gegen die kampfstarker Steirer zwar von Beginn weg bemüht, doch erst kurz vor der Pause gelang den Gastgebern das 1:0: Nach Vorarbeit und Lochpass von Seeger umkurvte Dorner Tormann Eisl und besorgte aus spitzem Winkel die Führung (45.). Zehn Minuten nach dem Wechsel gelang den Kapfenbergern der verdiente Ausgleich: Der von der Lustenauer Abwehr vernachlässigte Bernsteiner nützte einen Liendl-Eckball per Kopf zum 1:1 (55.).

Danach übernahmen die Steirer vor allem aufgrund der Einwechslung von Wieger für eine gute Viertelstunde das Kommando und gingen nach einem Foul von Schnellrieder am neuen Kapfenberg-Stürmer durch ein Elfertor des erst zwei Minuten zuvor gekommenen Sencar in Führung (67.). Die Freude über das 2:1 währte aber nur vier Minuten, denn Dorner besorgte mit seinem zweiten Tor an diesem Abend den Ausgleich.

Der Nachschuss-Treffer war allerdings irregulär, da der Stürmer beim Ribeiro-Schuss, den Eisl zu kurz abwehrte, im Abseits stand. Das gab Dorner auch selber zu, als er die Szene nach dem Match nochmals sah. Nur weitere vier Minuten später sorgte "Joker" Sobkova mit seinem ersten Saisontor für den verdienten Erfolg der Vorarlberger, die im Finish sogar noch Chancen auf das 4:2 hatten.

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Schwanenstadt blamiert sich im Heimspiel

Schwanenstadt - Bad Aussee 2:3
Erste-Liga-Aufsteiger SV Bad Aussee hat in Schwanenstadt einen 0:2-Pausenrückstand dank einer Aufholjagd in der zweiten Hälfte und zweier Elfmetertore in einen 3:2-Sieg verwandelt. Winsauer und Schriebel hatten die Gastgeber 2:0 in Führung gebracht. Zwei Mal Strohmayer und Kerhe scorten für den Aufsteiger.

Die Steirer waren in dem Spiel fast eine Stunde lang nicht vorhanden gewesen, nach dem Seitenwechsel war aber das Spielglück auf ihrer Seite. Ein Blackout des eingewechselten Ibrahimi, der im eigenen Strafraum Stadler umräumte, brachte die Chance auf die Führung, die sich Kapitän Richard Strohmayer nicht entgehen ließ und damit den ersten Auswärtssieg des Aufsteigers fixierte.

Leoben - Parndorf 0:0
DSV Leoben hat Parndorf ein 0:0 abgerungen. Vor 1.100 Zuschauern in Donawitz waren die Steirer gegen die weiter ungeschlagenen Burgenländer in Summe gesehen die gefährlichere Elf. Die größte Chance vergab Früstük, der nach einem Corner per Kopf nur die Stange traf (70.). In der Tabelle zog Leoben an Schwadorf vorbei an den zehnten Tabellenrang, Parndorf fiel vom zweiten auf den dritten Platz zurück.

Die Tabelle der Red-Zac-Erste-Liga nach der 6. Runde:
1. Austria Lustenau 6 16
2. FC Gratkorn 6 11
3. SC Parndorf 6 10
4. Austria Magna Amateure 5 9
5. SV Bad Aussee 6 8
. SV Kapfenberg 6 8
7. SC Schwanenstadt 6 7
8. FC Lustenau 6 6
9. Red Bull Juniors Salzburg 5 5
10. DSV Leoben 6 5
11. ASK Schwadorf 5 4
12. FC Kärnten 5 1