Schweini rettet Sieg für Bayern

Champions League

Schweini rettet Sieg für Bayern

Artikel teilen

Auch Real, Chelsea und Arsenal blieben im zweiten Spiel siegreich.


Nach dem 2:0-Auftaktsieg gegen die Roma schien ein weiterer Bayern-Erfolg im Basler St.-Jakob-Park lediglich Formsache zu sein. Doch der Schweizer Meister erwies sich als hartnäckiger Gegner. Die 18. Minute: Katastrophaler Fehlpass von Van Buyten, und die Basler konterten blitzschnell: Streller mit der Ferse auf Frei – Tor, 1:0!

Schweinsteiger glich nach der Pause per Elfer aus
Jetzt waren die Bayern schwer angeknockt. Zumal ohne die Superstars Ribéry und Robben wieder einmal die nötige Portion Kreativität im Offensivspiel fehlte.
Bayern-Trainer Van Gaal reagierte, brachte vor dem Wiederanpfiff Stürmer Gomez für Mittelfeldspieler Altintop. In der zweiten Halbzeit aber schlug sich das Glück auf die Seite der Bayern: Basels Huggel foulte WM-Held Müller im Strafraum – Elfmeter (55.)! Schweinsteiger trat, verlud Goalie Constanzo und schob flach rechts unten ein (56.) – das 1:1 für den deutschen Rekordmeister.

Sturm-Joker
Jetzt war das Match wieder total offen. Und Van Gaal reagierte abermals: Er brachte Sturm-Joker Olic für den schwachen Mittelfeldspieler Kroos. Bayern jetzt mit vier nominellen Stürmern am Rasen. Die totale Offensive ...

Gäste gaben alles
Die Münchner witterten jetzt ihre Chance auf drei Punkte gegen konditionell nachlassende Schweizer. Dass die Gäste alles gaben, zeigte auch die Karten-Statistik. Schon nach einer knappen Stunde hatten vier Bayern Gelb gesehen: Badstuber, Kroos, Pranjic und der starke Schweinsteiger. Dem deutschen Teamspieler war auch der 2:1-Siegtreffer in der 89. Minute vorbehalten – per Volley, nach Freistoß-Flanke von Badstuber.

Roma siegte mit 1:0 gegen die Rumänen aus Cluj
Im zweiten Match der Gruppe siegte die Roma durch Tore von Mexes (69.) und Borriello (71.) daheim mit 2:1 gegen tapfer kämpfende Rumänen aus Cluj. Rada (79.) erzielte den Anschlusstreffer. Die Römer sind nun wieder voll im Geschäft.

Gruppe F: Chelsea fertigt Marseille 2:0 ab

 


Keine Probleme mit Olympique Marseille hatte der FC Chelsea. Kapitän Terry, der nach einer Verletzung wieder in der Startelf stand, brachte die Londoner schon mit der ersten Chance in Führung. Nach Ecke traf er mit links ins kurze Eck (7.). Anelka sorgte noch vor der Pause per Elfmeter für das 2:0 (28.). Zwei Spiele, sechs Punkte – besser geht’s nicht. Den zweiten Sieg im zweiten Spiel feierte auch Spartak Moskau. Die Brasilianer Ari (34., 61.) und Ibson (89.) trafen beim 3:0 gegen Zilina. Stranzl saß nur auf der Bank.

 

Gruppe G: Joker Di Maria erlöste Real

Auxerre - Real
Gerade noch einmal gut gegangen für Real Madrid. Lange stand es in Auxerre 0:0. Schließlich ließ Di Maria den Favoriten doch noch jubeln. Higuain vergab in Halbzeit eins die beste Chance, Chafni konnte jedoch auf der Linie klären (15.). Marcelo scheiterte mit einem Volley an Goalie Sorin (36.). Real überlegen, aber auf das erlösende Tor mussten die Spanier lange warten. Joker Özil auf Joker Di Maria – 1:0 (81.). Da freute sich auch Starcoach José Mourinho. Er, der vor der Partie bei der Pressekonferenz noch für einen Eklat gesorgt hatte, hat wieder einmal alles richtig gemacht.

Ajax - AC Mailand
Nichts zu lachen hatte in der Anfangsphase gegen Ajax der AC Milan. Die Hausherren klar überlegen. El Hamdaoui trickste die gesamte Milan-Abwehr mit einer Drehung um die eigene Achse aus und trifft zur verdienten 1:0-Führung (23.). Wie aus dem Nichts der Ausgleich: Ex-Ajax-Kicker Seedorf bedient Ex-Ajax-Kicker Ibrahimovic – und der knallt den Ball zum glücklichen 1:1-Endstand ins Netz (37.).

 

Gruppe H: Heiße Szenen in Belgrad: Rot und drei Elfmeter

Arsenal hatte in Belgrad mehr Mühe als erwartet. Arschawin traf zwar nach schöner Kombination zum 1:0 (15.), aber die Londoner verabsäumten es, einen Treffer nachzulegen. So gelang Cleo per Elfmeter der viel umjubelte Ausgleich für Partizan (33.). Nach der Pause verloren die Hausherren Jovanovic nach Notbremse. Arschawin scheiterte beim fälligen Elfmeter aber an Goalie Stojkovic (57.). Schließlich nützte Chamakh die Überzahl zum 2:1 (71.), Squillaci zum 3:1- (82.). Cleo vergab für die Hausherren noch einen Elfer.

 

 

Gruppe E                                              
AS Roma - CFR 1907 Cluj                                  2:1 (0:0)
Tore: Mexes (69.), Borriello (71.) bzw. Rada (78.)                
FC Basel - Bayern München                                1:2 (1:0)
Tore: Frei (18.) bzw. Schweinsteiger (56./Elfmeter, 89.)          
Tabelle
1. Bayern München 2 2 0 0 4:1 6
2. CFR 1907 Cluj  2 1 0 1 3:3 3
3. AS Roma        2 1 0 1 2:3 3
4. FC Basel       2 0 0 2 2:4 0
Gruppe F                                             
Spartak Moskau - MSK Zilina                                3:0 (1:0)
Tore: Ari (34., 61.), Ibson (89.). Stranzl (Spartak) auf            
der Ersatzbank                                                      
Chelsea - Olympique Marseille                              2:0 (2:0)
Tore: Terry (7.), Anelka (28./Elfmeter)                             
Tabelle:
1. Chelsea             2 2 0 0 6:1 6
2. Spartak Moskau      2 2 0 0 4:0 6
3. Olympique Marseille 2 0 0 2 0:3 0
4. MSK Zilina          2 0 0 2 1:7 0
Gruppe G
AJ Auxerre - Real Madrid                       0:1 (0:0)
Tor: Di Maria (81.)                                     
Ajax Amsterdam - AC Milan                      1:1 (1:1)
Tore: El Hamdaoui (23.) bzw. Ibrahimovic (37.)          
Tabelle
1. Real Madrid    2 2 0 0 3:0 6
2. AC Milan       2 1 1 0 3:1 4
3. Ajax Amsterdam 2 0 1 1 1:3 1
4. AJ Auxerre     2 0 0 2 0:3 0
Gruppe H                                                
Partizan Belgrad - Arsenal                                 1:3 (1:1)
Tore: Cleo (32./Elfmeter) bzw. Arschawin (15.), Chamakh             
(71.), Squillaci (82.). Rote Karte: Jovanovic (57.)                 
SC Braga - Schachtjor Donezk                               0:3 (0:0)
Tore: Luiz Adriano (56., 72.), Douglas Costa                        
(92./Elfmeter)                                                      
Tabelle
1. Arsenal           2 2 0 0 9:1 6
2. Schachtjor Donezk 2 2 0 0 4:0 6
3. Partizan Belgrad  2 0 0 2 1:4 0
4. SC Braga          2 0 0 2 0:9 0
Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo