Schwul? Wirbel um DFB-Star Lahm

Unruhe vor Österreich-Spiel

Schwul? Wirbel um DFB-Star Lahm

Bei unserem Quali-Gegner Deutschland herrscht mächtig Wirbel.

Was ist nur bei unserem Gegner Deutschland los? Drei Tage vor dem „Derby“ in der EM-Quali gegen Österreich dreht sich alles um Schwulen-Gerüchte und das Enthüllungsbuch von DFB-Kapitän Philipp Lahm.

Skurril: Ohne dass Gerüchte je in der Öffentlichkeit aufgetaucht sind, geht Lahm darauf in seinem Buch Der feine Unterschied ein. Lahm schreibt: „Mir kam also zu Ohren, dass ich regelmäßig nach Köln fliegen würde, um meinen Freund zu treffen und so weiter und so weiter. Da war dann irgendwann der Punkt erreicht, wo ich das Gefühl hatte, ich möchte klarstellen, dass das nicht stimmt.“

Aha. Interessant. Auf einer anderen Seite schreibt er: „Ein Mann stand vor meiner Tür und sagte: ‚Ich bin verliebt in dich.‘“

Auch Real-Star Khedira fehlt gegen ÖFB-Team
Zuvor hatte Lahm den DFB mit anderen peinlichen Passagen aus seinem eher überflüssigen Werk (erschien gestern) geschockt. So hatte er gegen die ehemaligen Teamchefs Rudi Völler und Jürgen Klinsmann geschossen und jede Menge Interna aus der Kabine verraten. DFB-Team-Manager Oliver Bierhoff: „Damit ist Philipp an Grenzen gestoßen.“ Dennoch darf der „Maulwurf“ weiter Kapitän sein.

DFB-Generalsekretär Wolfgang Niersbach: „Philipp hat für mich den Fehler gemacht, dass er die durch die Vorab-Veröffentlichung seines Buches entstehende Eigendynamik nicht richtig eingeschätzt hat.“

Angesichts des Wirbels um das Buch gehen andere Probleme etwas unter: So müssen die Deutschen am Freitag ohne ÖFB-Schreck Mario Gómez (traf zwei Mal beim 1:2 im Happel-Stadion) antreten. Der Bayern-Torjäger laboriert an einem Faserriss. Zudem fehlen Reals Sami Khedira (Adduktorenverletzung) und Gladbachs Marco Reus.

Senkrechtstarter Götze wird zum Skandal-Boy
Und dann wäre da noch der Skandal um Senkrechtstarter Mario Götze (Dortmund). Der 19-Jährige sah im Bundesliga-Match gegen Leverkusen (0:0) glatt Rot. Götze hatte zuerst gegen Leverkusens Hanno Balitsch nachgetreten. Anschließend spuckte er auch noch in dessen Richtung …

Viel Arbeit für DFB-Teamchef Jogi Löw vor dem Österreich-Spiel. Sowohl mit Götze als auch mit Lahm will der Trainer im Teamquartier in Düsseldorf ­Tacheles reden.

Rolf Heßbrügge