Spaniens Liga versinkt im Chaos

Spielerstreik droht

Spaniens Liga versinkt im Chaos

Spaniens Liga droht wegen ausstehender Gehälter Chaos zum Start.

Der Auftakt der spanischen Fußball-Meisterschaft könnte am Wochenende tatsächlich einem Streik zum Opfer fallen. Ein Meeting zwischen der spanischen Fußball-Liga (LFP) und der Spielergewerkschaft (AFE) hat am Mittwoch keine Annäherung gebracht.

"Wir haben keine Art von Einigung erzielt", erklärte LFP-Präsident Jose Luis Astiazaran nach den ersten Gesprächen der beiden Parteien seit dem Streikaufruf der AFE vergangene Woche. Eine "Sitzung der letzten Chance" soll am Freitag stattfinden. "Wir werden alles versuchen", versprach Astiazaran.

Die Spielergewerkschaft hat für die ersten beiden Runden in den höchsten zwei Spielklassen zum Streik aufgerufen, um Garantien für die Auszahlung von Gehältern bei in finanzielle Turbulenzen geratenen Clubs zu erwirken. Die AFE weiß fast alle Spieler und auch die Trainervereinigung hinter sich.

Die ersten Ligaspiele stehen am Samstag auf dem Programm. Meister FC Barcelona soll am Sonntag in Malaga gastieren, Rekordchampion Real Madrid Athletic Bilbao empfangen.