Transfer

Jelavic-Entscheidung bis 19. August

Was passiert mit dem kroatischen Rapid-Star? Deadline bis 19. August.

„Solange ich da bin, gebe ich alles für Rapid! Kroaten-Knipser Nikica Jelavić (24) hielt Dienstag Wort. Nach knapp fünf Minuten traf er in der EL-Quali gegen Beroe zum 1:0, nach einer Stunde stellt er auf 2:0 – stark!

Millionenpoker
Doch wie lange sehen wir „Jela“ noch in St. Hanappi? Nach wie vor will der Teamspieler zu den Glasgow Rangers wechseln. Die wollen maximal vier Millionen Euro für Jelavić hinblättern. Rapid hofft insgeheim auf fünf Millionen – zumal Jelavić’ Ex-Klub Zulte Waregem (Belgien) Anspruch auf einen Teil der Ablöse hat.

Deadline
Der Poker um Jelavić könnte sich noch eine Weile hinziehen. Spätestens am 19. Juli aber dürfte eine Entscheidung fallen. Dann spielt Rapid das Hinspiel im Europa-League-Play-off. Käme Jelavić dort zum Einsatz, könnte er heuer nicht mehr für einen anderen Klub international spielen. Für die Rangers (sie kämpfen um den Champions-League-Einzug) wäre er somit nicht mehr interessant.

Diskussion
Bei Rapid wird derweil hinter verschlossenen Türen diskutiert: Will man Jelavić „zu Geld machen“, aber dafür die Europa-League-Gruppenphase (bringt sechs Mio.) riskieren? Für den Fall der Fälle hat man bereits vorgesorgt: Dann soll Ex-Sturm-Knipser Klemen Lavrič (29) kommen. Der Slowene ist derzeit ohne Verein, wäre also ablösefrei zu haben.

Die kommenden Tage und Wochen dürften spannend werden in Hütteldorf. Mittwoch soll ein neues, verbessertes Angebot der Rangers in der Rapid-Geschäftsstelle eintreffen.