rooney von hinten

Cup-Blamage

Zweitligist eliminiert ManU

Wayne Rooney & Co mussten sich im Liga Cup dem Zweitliga-Tabellenletzten Southend United geschlagen geben.

Titelverteidiger Manchester United hat am Dienstagabend im Achtelfinale des englischen League-Cup eine schmerzliche Niederlage, die auch das Ausscheiden bedeutete, hinnehmen müssen. Beim letzten der zweiten englischen Liga (League Championship), Southend United, gab es für die Elf von Trainer Alex Ferguson eine 0:1-Niederlage. Das Tor des Tages erzielte Freddy Eastwood, er zirkelte einen 30-Meter-Freistoß in der 27. Minute ins Tor des Premier-League-Tabellenführers.

Southend seit 12 Spielen sieglos
"Ich bin United-Fan. Wir haben nicht daran gedacht, dass wir sie schlagen könnten. Aber der Cup hat eben eigene Gesetze, und ManU musste das heute eben erfahren", freute sich Eastwood, der von einigen Premier-League-Klubs umworben wird, in einem TV-Interview. Vor allem die Abwehr stand beim Außenseiter, der die vergangenen zwölf Spiele allesamt nicht gewann, sehr gut.

"Wir hätten es heute nicht verdient, zu gewinnen", analysierte ManU-Coach Ferguson, der zur Zeit seine 20-jährige Amtszeit als Trainer beim Klub feiert. Ferguson gab zwar einigen Spielern eine Auszeit, stellte aber mit unter anderem Wayne Rooney und Cristiano Ronaldo eine starke Elf.

Celtic in Schottland out
Ebenfalls einen "Großen" , der auch Titelverteidiger ist, erwischte es im schottischen League-Cup. Celtic Glasgow schied vor eigenem Publikum, das mit "nur" 18.684 Fans einen Minusrekord aufstellte, im Viertelfinale gegen Falkirk mit 4:5 im Elfmeterschießen aus. Nach torlosen 90 Minuten gab es in der Verlängerung zwei Treffer. Maciej Zurawski traf in der 99. Minute zum 1:0 für die Hausherren, Anthony Stokes glich nur 60 Sekunden später aus. Im Elfmeterschießen hatte nur Celtic-Spieler Evander Sno schwache Nerven, er schoss neben das Tor.